Stargames: Burraco *Neues Kartenspiel*

Irgendwie klingt Burraco  ja schon so wie eine Mischung aus italienischem Gericht und billigem Fiat-Modell – kein Wunder also, dass sich hinter dem Begriff erneut ein in Italien beliebtes Kartenspiel verbirgt, das heute überraschend auf Stargames veröffentlicht wurde (nur drei Tage nach Scopa!). Wie immer folgt zunächst eine kompakte Zusammenfassung der offiziellen Spielregeln; im Original sind diese wesentlich ausführlicher, aber für einen schnellen Einstieg viel zu umfassend. Bei Gimigames z.B. wird neuerdings zwischen Kurz- und Detailanleitung unterschieden und der ein oder andere große Geldspiele-Anbieter könnte sich daran mal ein gutes Beispiel nehmen um neuen Spielern das Angebot noch ein wenig verständlicher zu machen (allen voran Stargames und King).

Burraco-Spielregeln

Burraco ist ein Kartenspiel für 2 oder 4 Spieler. Bei 2 Spielern spielen diese gegeneinander, bei 4 Spielern formen je zwei ein Team.

Gespielt wird mit zwei kompletten Paketen französischer Spielkarten, die durch 4 Joker ergänzt werden. Die 2er dienen ebenso als Ersatz für eine andere Karte, können jedoch auch „sie selbst“ bleiben. Zu Beginn des Spiels erhält jeder Teilnehmer 11 Karten. Zudem werden 22 weitere Karten vom Stapel genommen, um zwei Ersatz-Quellenstapel zu bilden. Die übrigen Karten bilden den Talon. Die erste Karte des Talons wird mit dem Bild nach oben gelegt und bildet den Abwurfstapel.

Der Spieler, der an der Reihe ist, muss beginnen, indem er eine Karte vom Talon zieht oder alle Karten vom Abwurfstapel nimmt. Anschließend hat er die Möglichkeit, seine Karten (zumindest) als 3er-Gruppe oder 3er-Sequenz abzulegen, um so Punkte für sich oder sein Team zu sammeln.  Sobald eine Kombination mehr als 6 Karten umfasst, ist sie ein sogenanntes Burraco. Um seinen Zug dann zu beenden, muss er eine Karte auf den Abwurfstapel legen. Falls er sich zu Beginn für den Abwurfstapel entschieden hat und dieser nur eine einzelne Karte beinhaltet hat, kann er nicht diese Karte wieder auf den Abwurfstapel legen.

Sobald ein Spieler eines Teams, das bereits einmal neue Karten aus einem der beiden Quellstapel erhalten hat (das geschieht automatisch, wenn ein Spieler alle seine ursprünglichen Karten abgelegt hat), ein weiteres Mal alle Karten ablegt und seinen Zug mit einer Karte auf den Abwurfstapel beendet, ist die Runde vorbei und die Punkte werden gezählt. Die Runde kann jedoch nur beendet werden, wenn das Team mindestens ein Burraco hat. Das Spiel endet, wenn ein Spieler bzw. ein Team nach Ablauf einer Runde die vorher eingestellte Mindestpunkteanzahl erreicht hat.

Auf mich als Kartenspiel-Laie erinnert das Burraco-Gameplay am ehesten an ein Rommé-/Canastaspiel für Fortgeschrittene. Wer schon diesen Kartenspielklassikern nichts abgewinnen kann, darf von Burraco also getrost seine Finger lassen und kann spätestens an dieser Stelle mit dem Lesen aufhören. Für alle anderen wiederum ist Burraco eine interessante Variante, die eigentlich unsinnigerweise mit zwei verschiedenen Designs gespielt werden kann. Im gezeigten Video oben etwa ist das Space-Layout zu sehen, das irgendwie überhaupt nicht zum sonst so traditionell-konservativen Skillgames-Anbieter Stargames passen will. Einen Zusammenhang zum Spiel selbst erschließt sich mir ebenfalls nicht, das einzige was es mir angetan hat waren die Jokerkarten mit Außerirdischen – ganz schön abgefahren! Ansonsten sind auch noch ein paar Negativaspekte erwähnenswert und zwar die spielbedingt nur sehr klein geratenen Spielkarten und die wieder einmal fehlende, optionale Begleitmusik. Das nachfolgende Teaserbild mit Link zum Spiel zeigt dann noch das weniger auffällige, klassische Design.

Burraco Header (Stargames)

Pluspunkte

Schöne Abwechslung für Rommé-/Canasta-Fans

Minuspunkte

Keine Musik, Spielkarten sehr klein

Fazit

Burraco auf Stargames kann sicher nicht die erste Wahl für Kartenspiel-Einsteiger sein, aber auch Experten haben mal ein wenig Abwechslung verdient und dürfen sich zurecht über einen weiteren interessanten Titel im Spieleportfolio des Skillgaming-Portals freuen!

Grafik Musik Spaß Glück Gesamteindruck Leserbewertung

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

Einen Kommentar schreiben