Playadeal: Catch the Bee + Taktik-Tricks

Das beste kommt ja bekanntlich immer zum Schluss und daher geht es im abschließenden Testbericht zu den fünf Launchtiteln um das bislang neueste und technisch am besten umgesetzte Multiplayer-Spiel auf Playadeal, Catch the Bee.

Ziel des Spiels: Sie müssen vor Ihrem Gegner 1.000 Punkte erreichen, um zu gewinnen.

Steuerung: Mit der linken Maustaste erstellen Sie ein Foto, mit der Leertaste (Space) legen Sie einen neuen Film in Ihre Kamera ein.

Spieler-Anzeige: Ihre Sucheranzeige ist IMMER grün!

Das Spielprinzip von Catch the Bee orientiert sich stark am bereits vorgestellten Multiplayer-Moorhuhn, denn auch hier geht es in spannenden Live-Duellen darum, alles was so über den Bildschirm flattert abzuschiessen bevor es die Gegenspieler tun! Erstmals spielt dabei sogar die Zielgenauigkeit eine untergeordnetere Rolle, da die Insekten nicht nur dann getroffen werden, wenn der Mauszeiger genau über ihnen liegt, sondern auch dann, wenn das mauszeigernahe Umfeld in Form des rechteckigen Kamera-Suchers zumindest einen Berührungspunkt mit dem entsprechenden Zielobjekt findet. Sehr gut sind die im typischen Phenomedia-Stil designten Bienen, Käfer und (Moor-)Libellen gelungen, die bei Catch the Bee an Stelle des leidgeplagten Moorhuhns ihre Köpfe hinhalten dürfen – was für eine Ehre ;) Der Sound bei Verbindungsaufbau zum Gegner ist ebenfalls ganz witzig und erinnert etwas an die Lobbymusiken auf Tipp24Games. Ansonsten wäre es ggf. hilfreich auch eigene Treffer zusätzlich akustisch zu signalisieren, denn auf Grund des mitunter hektischen Spielgeschehens bekommt man nicht immer mit wer die hart umkämpften Tiercharaktere gerade tatsächlich abgeschossen hat und wer nicht.

Catch the Bee Header Playadeal

Pluspunkte

Tolle Grafik, viel Action, Transparenz

Minuspunkte

Fazit

Catch the Bee bietet mit seinem temporeichen Gameplay genau das, was man von einem Multiplayer-Shooterspiel auch erwartet. Der erhöhte Trefferradius beim Schießen macht das Spiel zudem gerade für solche Einsteiger attraktiv, die zwar reaktionsschnell, aber im Umgang mit der Computermaus noch nicht vollends professionalisiert sind und nach einer geeigneten Moorhuhn-Multiplayer-Alternative suchen. Wenn sich Playadeal nicht gerade auf Shooter spezialisieren möchte wäre es natürlich gut, wenn das nächste Release dann wieder aus einem anderen Genre kommt und ähnlich schön designt wird wie Catch the Bee!

Grafik Musik Spaß Glück Gesamteindruck Leserbewertung

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

Tipps

  1. Sobald der Countdown läuft die erste Gruppe an Insekten anvisieren und immer entgegen ihrer Flugrichtung, nacheinander abschießen um unnötige Mausbewegungen einzusparen. Beispiel: Kommen zwei Insekten direkt hintereinander von rechts, erst das weiter links Platzierte abschießen und dann das bereits weiter entgegengekommene Rechte.
  2. Weiter entfernte Insekten bringen mehr Punkte (24 statt 8 bzw. 12) und sollten daher bevorzugt abgeschossen werden.
  3. Ist gerade kein Insekt auf dem Spielfeld zu sehen, muss der Mauszeiger immer sofort entweder zum linken oder rechten Spielfeldrand auf mittlerer Höhe platziert werden um neu ins Bild Kommende als erster erwischen zu können.
  4. Bei Catch the Bee sollte man alle 6 bis 8 abgegebenen Schüssen nachladen (mitzählen!). Im Zweifel macht es immer Sinn früher nachzuladen, da der Punktabzug so oder so nur -1 beträgt.
  5. Grundsätzlich sollte man auf Grund des hohen Trefferradius getreu dem Motto “Jeder Schuss ein Treffer” spielen und nicht permanent rhythmisch klicken wie etwa beim Moorhuhn Multiplayer.
  6. Auf den aktuellen Punktestand zu gucken ist nicht anzuraten, da auch kleine Unaufmerksamkeiten durch hellwache Gegner in der Regel sofort bestraft werden.

Einen Kommentar schreiben