Royalgames: Evolvio – Puzzlespiel

Evolvio ist das erste neue Skillgame auf Royalgames in diesem Jahr und gestern für Diamant-VIPs erschienen. Kommende Woche wird es dann wie immer auch für alle anderen Goldspieler verfügbar sein. Evolvio ist ein Puzzlespiel das im Wesentlichen von Kettenreaktionen lebt und erinnert wie auch schon das vorangegangene Release Liquid LMNTS an Pepper Panic.

Evolvio online spielen – Royalgames

Spielziel: Das Ziel dieses Spiels ist es, Wissenschaftler Albert beim Entwickeln seiner winzigen Wesen, den Ooohs zu helfen. Mit seinem großen Herz ist unser verrückter Wissenschaftler mehr als gewillt, seinen Spaß zu teilen.

Spielablauf: Du musst die Felder bewegen, indem du sie anklickst und dann tauschst. Jeder Zug, den du machst, muss in einer Kombination enden. Die Ooohs auf dem Spielfeld haben eine Stufe von 1 bis 6. Die Stufe eines Ooohs kannst du anhand seiner Arme oder seiner Farbe erkennen.

Kombinationen geschehen, wenn du einen Oooh direkt neben einen anderen Oooh mit derselben Stufe setzt. Nur vertikales oder horizontales Tauschen ist möglich. Daraufhin verschmelzen die Ooohs. Solange sie auf derselben Stufe sind und aneinander angrenzen, können so viele Ooohs wie möglich verschmelzen und sich entwickeln. Sobald sich die Ooohs zusammengetan haben, entsteht ein neues Oooh. Das neue Oooh wird eine Stufe höher sein als die, aus denen es entstanden ist. Außerdem wird das neue Feld aufgeladen. Ein aufgeladenes Feld wird sich so lange selbst mit angrenzenden Ooohs derselben Stufe verbinden, bis keine Züge mehr übrig sind oder das Oooh die maximale Stufe (7) erreicht hat.

Wenn sich eine große Gruppe von Ooohs gleichzeitig verbindet, ist die Position des aufgeladenen Feldes die erste Position, auf die du ein Oooh bewegt hast.

Nach drei aufeinanderfolgenden Entwicklungen desselben Ooohs werden wunderbare Dinge geschehen. Jede neue Entwicklung aktiviert beim aufgeladenen Oooh eine neue Aktion. Die Punktzahl wächst dabei exponentiell für jede Entwicklung.

Offizieller Tipp: Versuche immer, einige der Ooohs mit niedrigen Stufen zu entwickeln. Somit hast du eine höhere Chance auf lange Entwicklungsketten, die natürlich auch deine Punkte in die Höhe treiben.

Mit Evolvio könnte bei dem ein oder anderen das erste Mal der begründete Eindruck entstehen, dass Royalgames die Ideen ausgegangen sind. Die Frage nach den Gründen möchte ich (noch) nicht stellen. Wirklich neue Features sucht man hier jedenfallls vergebens und das ist doch sehr untypisch für ein Royalgames-Release. Sicher, es verschwinden hier bei einem Spielzug mal nicht nur einzelne Reihen oder Spalten, sondern gleich ganze Gruppen. Aber ob jetzt 3 oder 12 neue Spielelemente von oben nachgeschossen kommen ändert am Spielgefühl relativ wenig. Der Innovationsgrad von Evolvio bewegt sich in maximaler Annäherung zum Nullpunkt.

Das Gute an diesem Skillgame sind der wirklich passende Titel, der das Spielziel knackig in einem Wort beschreibt und die wie gewohnt gelungene Präsentation. Bemerkenswert ist übrigens der Soundtrack, der stark an die verschiedenen (Lobby-) Musiken aus den Jack Pott-Spielen von m2p-Games erinnert. In diesem Fall sicher aber nur Zufall.

Überhaupt nicht zu gebrauchen ist dieses Mal die Ingame-Anleitung des Spiels, denn dort ist zwar von Entwicklungen der Ooohs die Rede aber nicht, was genau das eigentlich bedeutet. Ohne die längere Einleitung auf dem Portal zu lesen hat man keine Chance den Spielablauf zu verstehen. Aber auch mit allen offiziell verfügbaren Information im Hinterkopf fällt der Einstieg nicht leicht. Es fehlt die Info, dass die Entwicklungsstufen in der Farb-Reihenfolge Rot-Orange-Gelb-Grün-Blau-Lila verlaufen. Dankenswerterweise konnte ich diese Info der Community aus dem Narrenblog entnehmen. Zwar kann man die Entwicklungsstufe auch der Anzahl der Arme (und damit der Gesamtform) der Ooohs entnehmen, aber auf solche kleinen Details zu achten ist bei dem sehr knapp bemessenen Zeitlimit gar nicht möglich. Entscheidend ist die Farbe! Zusammen mit der Info aus der Community beschreibt eigentlich der hier im Blog ebenfalls zitierte, offizielle Spieltipp den Spielablauf am besten und prägnantesten.

Bei Evolvio geht es einzig und allein um Kettenreaktionen und wie immer kann man diese nur sehr begrenzt selber steuern. Da Royalgames bei der Punkteberechnung gleichzeitig wieder mit exponentiellen Faktoren arbeitet kann man das Skillgame als Geldspiel gleich vergessen. Der eSports-Gedanke wird bei Evolvio nicht berücksichtigt, einzig der Unterhaltungsaspekt steht hier im Vordergrund.

An Negativerfahrung hinzu kommt, dass Kettenreaktionen teilweise unfair, d.h. nicht im Sinne des Spielers ablaufen. Zitat Spielanleitung:

Vier Entwicklungen erzeugen eine zufällige Keimzelle auf dem Spielfeld. Eine Keimzelle verhält sich wie ein aufgeladenes Oooh. Sie unterscheiden sich nur in der Entstehung, denn Keimzellen sind das Ergebnis vier aufeinanderfolgender Entwicklungen und werden zufällig platziert.

In der Praxis kann es passieren, dass dadurch eine 5. Kettenreaktion verhindert wird, da neue Keimzellen die sich in der gleichen Gruppe wie das zuvor auslösende Entwicklungs-Element befinden, den Vorrang haben. Hier ein Beispielvideo zur Veranschaulichung. Solche unnötig demotivierenden Spielelemente bzw. Usability-Mängel sollten immer von vorne herein ausgeschlossen werden. Da vergeht einem schnell jede Lust auf ein weiteres Ründchen.

Grundsätzlich wirkt das Spielkonzept von Evolvio nicht schlüssig. Es widerspricht sich sogar: “Gutes” spielen im Sinne der Spielanleitung kann dadurch bestraft werden, dass in Folge von eigentlich erstrebenswert langen Kettenreaktionen die Zeit irgendwann ausläuft und Restzüge übrig bleiben, für die es keine Punkteboni gibt. Wieso nicht einfach 5 Sekunden Überlegenszeit für jeden Spielzug und einen Timer-Stop für den Ablauf aller (Ketten-) Reaktionen? Ich kann mich spontan daran erinnern das es bei Alter Eggo damals einen ähnlichen Kritikpunkt in puncto Spiellogik gegeben hat.

Und zu allem Überfluss: Beim Testen von Evolvio kam es bei mir zu einem kritischen Bug, bei dem der Bildschirm festgefroren ist und keine neuen Ooohs mehr von oben nachkamen. Da Evolvio öfters mal ein paar Millisekunden hakt, kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich um einen Einzelfall handelt und glaube daher, dass Royalgames hier noch vor Release genauer hätte den Programmcode durchchecken müssen.

Ein Release von Evolvio Saga als eigenständiges Cross-Platform-Game würde ich an dieser Stelle definitiv ausschließen. Pepper Panic Saga ist mehr oder weniger bereits das Gleiche.

evolvio royalgamesEvolvio kostenlos spielen – Faktencheck

Das ist gut! Das ist nicht so gut!
Positiv Spielbezeichnung
Positiv Präsentation
Negativ Nichts Neues
Negativ Ingame-Spielanleitung nichtssagend
Negativ Hoher Glücksfaktor
Negativ Unfair
Negativ Unlogisches Spielkonzept, Bug beim Testen

Fazit

Evolvio auf Royalgames stellt sich konsequent gegen jeden eSport- und Fairness-Gedanken. Als Geldspiel auf einem Skillgame-Portal ist es aus rationaler Spielersicht völlig deplatziert, FAST könnte man die Duellgewinner auch einfach auswürfeln. Positiv jedoch: Ja, es gibt einen Unterhaltungswert und ja, das Spiel kann als Zeitvertreib dienen.

Wäre da nicht die Tatsache, dass man ohne zu Wissen wie das Spiel funktioniert tatsächlich weniger Punkte erzielt als jemand der das Grundprinzip verstanden hat / den offiziellen Spieltipp beachtet (aber auch nur dann), so wäre Evolvio das unnötigste Singleplayer-Skillgame aller Zeiten. So aber bleibt immer noch etwas Luft nach unten. Und dennoch gibt das neue Spielerelease in vielerlei Hinsicht zu denken….

Spieler Dauer Grafik Musik Spaß Glück Leserbewertung

Singleplayer

Spielzeit

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

1 4 top top ok hoch Abstimmen!
royalgames evolvio

Einen Kommentar schreiben