Funwin – Guide und Test zu Pengu Flip

Weiter geht es mit dem innovativen Titel Pengu Flip auf Funwin, den iPhone-Besitzer ggf. schon als App auf ihrem Mobiltelefon gespielt haben. Wie auch bei Scary Mary lautete wohl auch hier die Devise: Keep it simple, denn je minimalistischer Grafik und Spielprinzip sind, desto einfacher ist der Einstieg ins Spiel und desto mehr werden neue Spiele dann auch einmal von skeptischen Nutzern ausprobiert! Bei Pengu Flip also geht es darum, insgesamt drei Pinguine per Mausklicks in die Höhe zu katapultieren; Boosts helfen dabei für richtig hohe Sprünge. Wichtig zu wissen ist, dass man die Boosts nicht nur mit dem Pinguin, sondern auch direkt per Mausklick einsammeln kann, was besonders dann wichtig ist, wenn man gerade einen solchen Boost nutzt und weitere dieser dann blitzschnell an einem vorbei rasenden Items für den nächsten Schub einheimsen möchte.  Die Grafik reicht für das Spiel wirklich völlig aus, der Spielspaß muss erst gar nicht künstlich aufgepeppt werden – irgendwie erwartet man unnötigen Detailreichtum bei einem innovativen Funspiel wie diesem aus dem Automatenbereich auch gar nicht, wenngleich ein paar mehr Items wie z.B. bei dem Genre-gleichen Flashspiel Flight of the Hamsters, das man in horizontaler Richtung spielt, für geübte Spieler langfristig sicher abwechslungsreicher und fordernder wäre. Dann aber wäre man auch schnell wieder bei einem typischen King-Release angekommen, weshalb ich die grundsätzlich simplen Spielprinzipien von Funwin eher als ausdrücklich nicht negativ zu bewertendes Alleinstehungsmerkmal betrachte – Diskussion darüber gerne erwünscht. Und so simpel wie das Grundprinzip ist, ist es dann auch nicht gleich auch zu wissen, wie der Charakter genau weiterfliegt, wenn man ihn an Stelle X oder Y angeklickt hat (das könnt ihr aber im Video etwas lernen). Das was aber bei Pengu Flip aber dann doch richtig stört ist die lange Spielzeit von 10 Minuten aufwärts; nach dem zweiten Pinguin-Luftflug sollte da für meinen Geschmack auch mal Ende und Zeit für eine neue Runde sein, denn was bei Scary Mary auch in hohen Level noch abwechslungsreich und spannend ist, wird bei Pengu Flip dann doch recht schnell langatmig und stupide. Daher bzw. dennoch gibt es von mir eine 2 für das Spiel, das grundsätzlich auch sound- bzw. pinguingeräuschmäßig überzeugen kann. Ein bisschen mehr Nervenkitzel durch eine Verkürzung des Spiels (nur ein Schuss hätte ggf. wieder was von “Glücksspiel”) und somit mehr spielbare Duelle pro Zeit würden Pengu Flip und dem Spieler am Automaten, ähm PC, sicherlich gut tun. Hier noch die Scores: 170.000 Punkte wurden im Durchschnitt erreicht, 1.200.000 ist der All-Time-Highscore.

Info am Rande: Die Videos zu Funwin zeigen die Titel auf englisch, sollten aber selbsterklärend sein (Wortspiele werden auf deutsch aufgenommen). Auf der Plattform selbst ist standardmäßig alles auf deutsch –  auch die Spiele selbst! Nur wer möchte kann die Sprache optional auch jederzeit auf englisch, o.ä. abändern.

Grafik Musik Spaß Glück Gesamteindruck Leserbewertung

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

Einen Kommentar schreiben