M2P-Games: Gambit53 angekündigt + Brettspiel-Crowdfunding

gambit53

Im Juli 2014 hatte m2p-Games noch das Würfelspiel “Pirates 6” als nächstes Spiele-Release verkündet. Unserem aktuellen Informationsstand nach wurde das Skillgame mittlerweile jedoch gestrichen. Statt dessen überrascht der Bochumer Skillgaming-Anbieter dieser Tage mit einer neuen Ankündigung: Dem skillbasierten Cross-Plattform-“Casinospiel” Gambit53. Es wird auf Facebook, als Mobile-App, im Web und mit Hilfe eurer Unterstützung sogar als Brettspiel erscheinen.

Das Spiel soll in nur einer Minute erlernbar sein und das komplette Casino-Gefühl vermitteln. Es wird mit 13 Pokerchips und 13 Pokerkarten gespielt. Die Apps befinden sich bereits im Betatest und sollen noch im Dezember veröffentlicht werden.

Frank Ziemlinski, Moorhuhn-Erfinder und Creative Director bei m2p, möchte Gambit53 gerne auch als Brettspiel herausbringen, weil es noch nie ein Spiel gab, das zeitgleich auf PC, iPhone, Android, Facebook und als Brettspiel erschienen ist:

“Das Spiel ist so gut, dass ich es nicht nur als App bzw. nur „digital“ (Browserspiel) auf den Markt bringen möchte. Mein großer Wunsch ist, daraus ein hochwertiges „GAMBIT53“ Brettspiel zu realisieren – echte Spielkarten, echte Spielchips…”

Gambit 53 Brettspiel (Box Dummy)
gambit53 brettspiel

Um Das Projekt zu realisieren hat Frank Ziemlinski eine Crowdfunding-Kampagne gestartet: https://www.startnext.com/gambit53. Anbei auch nochmal ein offener Aufruf von ihm an alle Skillgaming.de-Leser:

Hallo alle zusammen….

Ich brauche einmal Eure Unterstützung (wenn es nicht zu viel Mühe macht) :)

Es geht darum, dass ich unser nächstes Game (kommt als App und auch als Browser Version) gerne als echtes Brettspiel rausbringen will…

Leider teilt mein Chef Björn meine Begeisterung für diese brilliante Idee aber nicht. Er lässt mich mit mit meiner Idee mehr oder weniger “im Regen” stehen deshalb muss ich andere Wege finden, um das doch noch zu realisieren, und deshalb habe ich kurzerhand das hier aufgesetzt:

https://www.startnext.com/gambit53

Wie gesagt, ich freue mich über jede Unterstützung

Wer sowieso regelmäßig bei m2p einzahlt, kann das Projekt einfach risikolos mit 5€ unterstützen. Die 5€ bekommt ihr als Echtgeld-Guthaben für euren m2p-Account nämlich schon im Dezember wieder zurück (gilt nur für insgesamt 50 Unterstützer).

Video-Analyse: Möglicher Spielablauf von Gambit53!

Das Team von m2p-Games scheint von seiner neuen Idee vollends überzeugt zu sein; dennoch wird der genaue Spielablauf von Gambit53 aktuell noch geheim gehalten. Wir haben uns das Video auf der Crowdfunding-Website daher einfach selbst noch einmal etwas genauer für euch angeschaut. Das abgebildete Ass mit dem Punktewert 14 hat uns dabei als das entscheidende Indiz für die nachfolgende Einschätzung gedient.

Die kurze Zwischensequenz bei Minute 1:04-1:19 lässt vermuten, dass es bei Gambit53 schlichtweg darum geht, sich die jeweils auf dem Spielfeld befindliche Spielkarte mit dem Ausspielen des höheren Pokerchipwerts (durchnummeriert von 1-13) zu sichern. Dieser Spielablauf würde auch dem offiziell ausgewiesenen Auszeichnungsmerkmal “Innerhalb einer Minute erlernbar” gerecht werden. Am Ende könnte dann derjenige gewinnen, der sich nach 13 Runden die höhere Kartensumme sichern konnte (2 zählt 2,…, 10 zählt 10, Bube 11, Dame 12, König 13, Ass 14 -> Ergibt eine Punktesumme von 104, die verteilt wird). Es gewinnt, wer mindestens 53 Punkte erzielt. Daher auch der Name Gambit53.

Solche Karten, bei denen beide Spieler einen Pokerchip mit dem identischen Wert ausgespielt haben, werden entfernt und bleiben (zumindest in der Brettspiel-Variante) abseits des Spielfelds aufgedeckt liegen. In diesem Fall gewinnt man also auch mit weniger als 53 Punkten und es besteht die Möglichkeit das es zu einem Punktegleichstand kommt. Hier könnte (in der App-Variante) dann die Spielzeit den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben.

Da es sich nur um einen eigenen, vagen Erklärungsversuch handelt – Alle Angaben ohne Gewähr.

Einen Kommentar schreiben