Gameduell – Exampel für mangelhafte Entwicklersorgfalt

Mau Mau auf GameduellMehr oder weniger repräsentativ ist der hier abgebildete Screenshot, wenn es darum geht, mit welcher Sorgfalt Gameduell die angebotenen Spiele entwickelt. Nach einer extrem kurzen Probephase wurde das Spiel für Geldduelle freigeschaltet, obwohl immernoch blöde Fehler im Spiel sind. Diese sind nicht unbedingt gravierend, aber aus der lieblos durchdachten, fehlerhaften Begründung -im oberen Bereich des Screenshots zu sehen-, die aufzeigen soll, wieso ein Spiel verloren wurde, kann man so seine Rückschlüsse ziehen. Die Ausgabe lässt sich für jedermann nachvollziehbar reproduzieren, wenn einfach alle Karten vom Stapel gezogen werden und keine neue mehr gezogen werden kann. Ein besonders schlechter- und/oder -für solche Testzwecke- kooperierender Spielepartner (den es via Chatfunktion zu instruieren gilt) vorausgesetzt. Das eigentlich schlimme ist jedoch, dass diese Art der Beendigung eines Mau-Mau-Spiels in den Spielregeln nicht genannt wird.

Eine Reaktion zu “Gameduell – Exampel für mangelhafte Entwicklersorgfalt”

  1. wolfgang5352

    Diese Probleme gingen mir damals bei Gameduell ziemlich auf den Keks.

    Finde es wirklich schade, dass immernoch solche Fehler bei Gameduell passieren. Daran sieht man, dass Gameduell noch großes aufhohlpotenzial besteht.

    Wirklich schade :(

    P.s. Wer einmal etwas neues testen will, sollte mal hier schauen: (Ist jedoch noch nicht ganz fertig!)

    http://www.king.com/game/giant-monsters-attack

Einen Kommentar schreiben