Gameduell – Nachtrag zur News vom 20. August

Hier wie versprochen unser Nachtrag zu dieser News:

http://skillgaming.de/?p=123

Leider haben wir nur noch ein paar Auszüge aus dem Briefverkehr; veröffentlicht in dem (nicht mehr erreichbaren!)  Ciao-Testbericht:

http://www.ciao.de/gameduell_de__Test_2956461/SortOrder/2

Ein paar (namenszensierte) Zitate aus unseren Logfiles:

Gameduell: “Grundsätzlich laden wir unsere Top-Spieler in unser Büro nach Berlin ein, damit wir uns ein Bild davon machen können, wie schnell und gut man sein muss, um so hohe Ergebnisse zu erreichen.” … “wir melden uns bei Ihnen in den nächsten Tagen bezüglich eines Live-Tests in Ihrer näheren Umgebung” … “zu denen Sie in einem Kölner Internet-Cafe unter Aufsicht des Herrn Rechtsanwalt G. zu einem Live-Test antreten könnten.”

Holger A.: “Ich hoffe weiterhin auf eine einvernehmliche Lösung und bitte Sie nun erneut, Ihre konkrete Rechtsgrundlage zu nennen, denn einen Passus mit Formulierungen wie “unglaubwürdige Ergebnisse” und “nach Meinung von GameDuell oder anderen
Mitspielern” suche ich in Ihren AGB vergeblich.”

 Es ging darum, dass Gameduell dem o.g. Spieler die Auszahlung aufgrund von irrealen Punktzahlen im Spiel Tauschrausch (~3800)  verweigerte; dieser jedoch weiterhin auf eine Auszahlung ohne Livetest bestand. Ferner bezeichnete dieser Spieler Gameduell als Plattform für (Bot-)Programmierer; mit der Begründung das dies keinen Verstoß gegen die (damaligen) AGB’s darstelle.

 Gameduell tut also durchaus schon seit langem einiges gegen Betrüger!

5 Reaktionen zu “Gameduell – Nachtrag zur News vom 20. August”

  1. Insider

    Alles schwachsinn….leider ist es immer noch möglich, bei Gameduell zu cheaten. Gerade bei Tauschrausch sind hier mehrere Kandidaten in den letzten 2 Jahren aufgetaucht, momentan gibt es auch wieder 1-2, womöglich sind diese “teilweise Hausgemacht” und schöpfen somit für Gameduell jede Menge ab….Und zum obrigen Text muss ich sagen, daß ich selbst schon beim Live Test bei Gameduell war und das ein wenig anders ablief….einfach nur lächerlich

  2. wali

    was meinst du mit, dass es anders ablief und das es lächerlich sei?

  3. nibo1978

    Ich muss sagen, dass das ganze System von Gameduell fraglich bzw. unfair ist. 1. Gegner lassen sich auswählen. 2. Manche Spieler scheinen mehrere Accounts zu haben. 3. Auf Anfragen nur selten aber in den meisten Fällen keine Antwort.

    Bei Ciao und Dooyoo gibt es immer wiedermal negative Erfahrungsberichte die darüber Berichten, dass Gameduell die Gewinnspieler abzocken und betrügen!!! (http://www.ciao.de/gameduell_de__Test_8287310)

  4. shima

    ich suche seit längerem Berichte über mögiche cheats bei den online-games. Da wird sich natürlich keiner outen, aber jemand, der mittels cheats o.ä., zu hohe Ergebnisse erzielt, fliegt bei den meisten Anbietern raus bzw. wird in die nächst höhere Fairnessklasse geschoben und hat dann keine Gegner mehr
    Schutz vor nicht ehrlichen Spielern gibt es nur bedingt, aber am Besten, man spielt nur um geringe Einsätze und guckt sich mal die Gegner an und übt selber vorher mal.
    Aber auch hier gilt: manchmal klappt es nicht und manchmal übertrifft man sich selbst.
    Wer Bedenken hat oder sich ärgert bei Verlust von 40 cent, der sollte nicht spielen, denn dann wächst das Misstrauen immer mehr.
    Zum guten Schluss: ich spiele seit zwei Jahren immer um kleine Beträge und habe mich kontunierlich gesteigert und bislang 200,00 Euro auszahlen lassen. Das ist kein Geldverdienen aber ein positiver Spaßfaktor.
    Immer wissen, wann Schluß ist!

    gruß

  5. Tina

    Auch in bin als Gewinnspielerin von GD sehr enttäuscht. Mein Spielerkonto mit mehreren hundert Euro wurde “gemäß den AGB” gesperrt. Es wurde mir unterstellt, dass ich mittels einem Zusatzprogramm den Spieleablauf manipulieren würde, usw…
    Ich überlege über mein zuständiges Amtsgericht einen amtlichen Mahnbescheid ggü. der GD-GmbH zu erwirken. Ich habe einen Anwalt in der Familie, welcher die Geschäftsführung von GD nach Einsicht meiner Unterlagen als ausgekochte Wirtschaftskriminelle ansieht…

    Ich verstehe nicht, warum Systemspieler, welche z.T. mehr als 10000 Spiele bei GD absolviert haben und von GD um ihren Gewinn gebracht wurden, warum diese nicht Anzeige wegen Betruges erstatten. Diese Spieler können von regelmäßigen Pannen und Systemabstürzen zum geldwerten Nachteil der Spieler berichten – eben jene Tatbestände, die nach der deutschen Gerichtsbarkeit strafbewehrt sind!

    Auch ist es sehr bedenklich, dass Gewinne angeblich “gespendet” werden, jedenfalls NICHT dem Gewinner ausbezahlt werden. Zumindest hier liegt arglistige Täuschung vor, denn dem Verlierer wird das Konto unter Vortäuschung falscher Tatsachen belastet – eben NICHT für den Verlust aus dem vertraglich in Treu und Glauben zustande gekommenen Duell (was dem Verlierer ja in diesem Kausalzusammenhang wahrheitswidrig nach Spielende so mitgeteilt wird), sondern nach billigem Ermessen von GD, indem GD einfach dem Gewinner unterstellt, wie auch immer manipuliert zu haben, weswegen sämtliches Euro-Guthaben gespendet werden müsse…

    Dies ist nicht nur hochgradig unseriös sondern bedarf einer juristischen Prüfung!

    Dabei darf nicht vergessen werden: GD macht zig-Millionen Gewinn jedes Jahr! Anstatt die bekannten Bugs und Serverabstürze zu beheben hat GD nur die eigene Expansion in alle möglichen Länder der Welt im Kopf – bekannte Probleme zum Nachteil der Spieler interessieren nicht die Bohne, wenn man wie GD höhere Ziele vor Augen hat!

    Sicherlich finden sich in den AGB’s einige Passagen, die für einem Juristen nicht rechtmäßig sein dürften wie etwa die “erfolgreiche” Teilnahme an einem “Live-Test”. Bei diesem “Live-Test” gibt es von GD eine Punktevorgabe, die erreicht werden muß um eine Auszahlung der zu recht eingeworbenen Gewinne freizugeben. Nun ergibt sich daraus ein Umstand, welcher eine Auszahlung verhindern kann und von GD direkt beeinflußt wird – allein diese Geschichte kann unmöglich rechtens sein, da die Rechte der zahlenden Verbraucher (Spieler) unzulässig eingeschränkt werden (GD-Vorgabe einer rein fiktiven Punktezahl beim Start des sog. Live-Test).

    Ich bin versucht eine Seite einzurichten, auf welcher von GD Geschädigte ihre authentische Korrespondenz veröffentlichen können. Nur so wird sich m.E. berechtigter Druck auf GD ausüben lassen, da denen an berechtigter Negativwerbung wenig gelegen sein dürfte. Möglicherweise wird sich dies auf die von GD bislang gezeigte, auf Gewinnmaximierung und zum Nachteil von GD-Vertragspartnern (= Echtgeldspieler) ausgelegte Geschäftspaxis positiv auswirken.

    Eines jedoch verspreche ich an dieser Stelle: ich stehe mit einigen GD-Geschädigten derzeit im Kontakt. GD hat diverse Fehler gemacht und diese könnten uns nun zum Vorteil gereichen. Ich werde sicher nicht aufgeben und die Sache einfach auf sich beruhen lassen. Sollte die Firma GameDuell GmbH darauf spekulieren, wäre dies der nächste grobe Fehler!
    Tina

Einen Kommentar schreiben