Gameduell Spielerkolumne: Jackpots und Fairness (von Cerena)

Liebe Leser,

heute kommt nun endlich meine erste Kolumne über GameDuell. Ich selber bin seit Anfang 2005 bereits bei GameDuell angemeldet und habe daher vieles kommen und gehen sehen.

Vor einigen Wochen, wie viele bereits schon wissen, durften wir die Jackpots wieder kommen sehen.

Nach erster Einschätzung wurden diese auch hervorragend von den Spielern angenommen.

Nie zuvor habe ich eine so hohe Beteiligung daran gesehen, oder gar solch hoche Gewinnsummen.

Ein großes Problem aber, dass viele User beschäftigt ist die Fairness.

Die einen fordern eine strickte Trennung der Jackpots nach Spielerstärken (SPS).  Da Gameduell aber nach oben keine SPS Begrenzung hat (ich werde hierüber künftig noch eingehend in einer weiteren Kolumne berichten), fürchten die Top Spieler dass sie dann, wie auch in den nicht-Lobby Spielen, keine Gegner mehr haben.  Meiner Meinung nach auch völlig zurecht.  Andere fordern eine bessere Gewinnverteilung zugunsten der hinteren Plätze.  Dem würde ich umgehend zustimmen,  finde aber gerade die hohen Gewinne machen die Jackpots von GD derzeit einzigartig, weswegen hier mit Vorsicht herangegangen werden sollte.  Eine weitere Alternative wird in dem Scorecardsystem von Funwin gesehen.  Hier wird nicht DIE Highscore mit Platz 1 belohnt, sondern eine Durchschnittspunktzahl aus 5 Spielen. Allerdings bin ich hier ehrlich der Meinung dass es grundsätzlich nichts ändert, außer dass es den Zwang hinzufügt mindestens 5x zu spielen. Bei Funwin gibt es genau wie bei GameDuell in vielen Spielen immer wieder die gleichen Gewinner.

Aus aktuellem Anlaß muss ich leider auch eine drastische Maßnahme seitens GameDuell erwähnen die zur Verbesserung der Fairness vorgenommen wurde. Aus sicherer Qulle sind mir nämlich diverse temporäre Sperrungen (für 3 Monate) der guten Spieler bei Jackpotspielen bekannt. Wenn aber ein System mit unbegrenzter Teilnahme, als auch sehr hohen Gewinnen angeboten wird, so darf man meiner Meinung nach auch den guten Spielern die Teilnahme daran nicht verbieten. Schließlich geht derjenige mit vielen Teilnahmen für eine gute Punktzahl auch ein höheres Risiko ein. Eine traurige und für viele Spieler unverständliche Reaktion. Ich bitte ausdrücklich um rege Kommentierung und freue mich auf eure Ideen und Anregungen.

3 Reaktionen zu “Gameduell Spielerkolumne: Jackpots und Fairness (von Cerena)”

  1. Bamboo

    Ich habe heute von dieser zweifelhaften “Neuerung” über das GD-Forum erfahren, bin also ein Nicht-Betroffener.
    Nach meinem Dafürhalten ist dies das Ergebnis eines erbärmlichen Versuches, gute Spieler mit Auszahlungspotential von der Seite zu verbannen.

    Diese Spieler nutzen getreu den Buchstaben des GD-Gesetzes ein zur Verfügung stehendes System und werden dafür bestraft, besser zu sein als Andere.

    Der Sinn eines Jackpots ist aber nun einmal unzweifelhaft Geld zu gewinnen. Diejenigen, die dieses erfolgreich praktizieren, werden mit Selektion bestraft.
    Bei allem Verständnis und Respekt, aber wer sich diese hochgeistige Diarrhoe ausgedacht hat, ist nicht mehr klaren Verstandes!
    Ich bezweifle sehr stark, dass dieses armselige Verhalten einer juristischen Überprüfung standhalten wird, zumal die AGB keinen Höchstgewinn vorsehen.

    Somit appelliere ich an GD, diese Neuregelung unverzüglich zurückzunehmen, entbehrt sie doch jeglicher Grundlage der ansonsten so vollmundig und allerorts propagierten Fairnessgarantie.

  2. skillgamer

    Hi Cerena, vielen Dank für Deinen ersten tollen Beitrag!

    Eine Trennung der Jackpots nach SPS halte ich für ungerechtfertigt – das gibt es außer bei einigen wenigen Freeroll-Turnieren wo es auch Sinn macht um Anfängern diese Spielform näher zu bringen (King, Funwin) nirgends. Wenn ich nur noch gegen Profis antreten muss, dann kann ich das auch in Miniligen/Duellen tun. Anders wäre es, wenn Gameduell die eigene Provision SPS-abhängige Jackpots senkt. Dann könnte es aus Spielersicht schon wieder Anreiz geben (trotzdem) mitzumachen. Für wirklich vernünftig halte ich diese Idee jedoch nicht :D

    Das man wie bei Funwin einen Mittelwert aus mehreren Spielen nimmt finde ich dagegen schon sinnvoll – der Einsatz sollte aber dann aber zugegebenermaßen geringer ausfallen als die (meist) 5€ Mindesteinsatz bei Funwin. Eine dahingehende Umstellung würde aber eine komplette Neustrukturierung der Jackpots erfordern.

    Erfolgreiche Spieler im Verdachtsfall komplett zu sperren halte ich grundsätzlich für richtig. Gameduell hat sich in der Vergangenheit auch immer sehr gut verhalten was diese Maßnahmen angeht. Personen die den Livetest zugesagt haben wurden dann auf Nachfrage hin wieder entsperrt. Das was der Anbieter momentan macht (Ausgrenzung von Top-Spielern aus einzelnen Jackpot-Turnieren) ist eines der unfairsten Dinge die ich in den letzten 5 Jahren Skillgaming erlebt habe. Wer eine Geschicklichkeitsspiele-Plattform anbietet muss eben auch damit leben können das die besten (und nur sehr wenige) Spieler auch Gewinne erzielen. Und jmd. auszugrenzen weil er Netto mal 1.000€-2.000€ gewonnen hat (so vermute ich) ist so ziemlich das lächerlichste was man mit dem Wort “Fairness-Garantie” verknüpfen kann. Im Prinzip belegt diese zweifelhafte Maßnahme wie marode und alt das momentane Jackpotsystem ist. Jedenfalls habe ich so etwas noch nirgends erlebt (einzig das Gimigames Skillsystem geht in diese Richtung – betrifft aber jeden Spieler). Ich werde dazu nächste Woche wohl noch einmal ausführlicher drauf eingehen – für mich als Kunde wäre das jedenfalls erstmals ein Grund mich an eine Verbraucherzentrale zu wenden und rechtliche Schritte einzuleiten. Gameduell ist zu solchen Schritten “aus der Laune heraus” schlichtweg nicht befugt.

    @Bamboo: Vielen Dank für Deinen aus meiner Sicht sehr treffenden Kommentar :)

  3. Cerena

    Vielen Dank für eure beide treffenden Kommentare.
    Warum ich die Durchschnittsberechnung nicht für viel besser halte ist folgender Grund.
    Wer in der Lage ist sich mit einigen Teilnahmen die besten Punkte zu sichern, kann dies auch beliebig oft wiederholen. Hat ein Spieler mal Glück und schafft für ihn sonst unerreichbare Punkte, kann er sich beim jetzigen System freuen, würde aber bei einer Durchschnittswertung unzweifelhaft wieder überholt werden. Ok, das belohnt natürlich auch die kontinuierlich gute Leistung und ist nicht unrechtens – aber persönlich würde ich Glücksrittern diese Freude gönnen wenn sie einen Einzeltreffer landen. Für den Rest bleibt das relativ gleich, die besten Spieler zocken eben nicht um eine Highscore sondern ein paar mal um den Durchschnitt hoch zu jagen.

Einen Kommentar schreiben