Gimigames: Gin Rommé *Neues Kartenspiel*

Gin Rommé ist das neueste Multiplayer-Kartenspiel auf Gimigames und kann seit vorangegangenen Dienstag mit bis zu 3 Mitspielern kostenlos oder um Geld gespielt werden! Gin Rommé ist eine amerikanische Variante des Original Romméspiels und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in einem New Yorker Club erfunden.

Spielregeln Gin Rommé (Gimigames)

Ziel: Ziel des Spiels ist es, so viele Karten in der eigenen Hand nach Sätzen und Sequenzen zu ordnen wie möglich. Der Augenwert der nicht kombinierbaren Karten (Luschen) soll am Ende der Spielrunde immer kleiner sein als der der anderen Spieler.

Spielablauf: Bilde in deiner Hand Kombinationen aus mindestens 3 Karten. Hat ein Spieler nicht kombinierbare Karten (“Luschen” oder “unbrauchbare Karten”) mit einer Augensumme maximal 10 in der Hand, kann er das Spiel durch Auslegen (Gin-Rommé oder Klopfen) beenden. Es gibt drei Möglichkeiten ein Gin Rommé-Spiel zu gewinnen: Gin-Rommé, Klopfen oder Unterschneiden.

Punkteberechnung:

  1. Gin-Rommé: Jeder Spieler erhält als Negativ-Punkte die Augensumme seiner Luschen (unkombinierte Karten) zzgl. 25 Strafpunkte (Negativ-Punkte).
  2. Klopfen: Jeder Spieler erhält die als Negativ-Punkte die Augensumme seiner Luschen (unkombinierte Karten). Jedoch werden die Luschen des klopfenden Spielers als Positiv-Punkte gutgeschrieben.
  3. Unterschneiden: Jeder Spieler erhält die als Negativ-Punkte die Augensumme seiner Luschen (unkombinierte Karten). Jedoch werden die Luschen des unterscheidenden Spielers als Positiv-Punkte gutgeschrieben. Der klopfende Spieler erhält 25 Strafpunkte (Negativ-Punkte).

Das Gin Rommé auf Gimigames zu viert gespielt werden kann ist eine echte Neuheit, entspricht in diesem Sonderfall dann streng genommen allerdings nicht mehr den Original Gin Rummy-Regeln. Denn eigentlich wird Gin Rummy, wie es im Englischen heißt, immer nur zu zweit gespielt! Dies ist auch bei Gin Rummy auf Stargames so der Fall. Allerdings hat man ja immer selbst die Auswahl ob man nur zu zweit oder mit mehreren Kontrahenten an den Tisch geht und daher ist die Innovation einfach nur als großes Plus zu betrachten. Wichtig ist eben zu wissen, dass ab 3 Teilnehmern immer nur 7 statt 10 Karten an die Spieler ausgeteilt werden. Jokerkarten gibt es im Übrigen grundsätzlich keine, es wird immer mit einem normalen 52er-Kartenset gespielt.

Was zum Launch von Classic Rommé damals noch gefehlt hatet und erst vor einigen Monaten als neue Funktion bereitgestellt wurde, ist die Möglichkeit seine Duelle mit bis zu 3 Spielrunden zu spielen. Dies ist beim neuen Gin Rommé nun natürlich ebenfalls möglich und sorgt insgesamt für mehr Fairness, da der Einfluss des Kartenglücks besser ausgeglichen wird. Wann immer man sich dazu entschließt mehr als nur eine Runde zu spielen, hat auch das ausgeklügelte und gute Punktesystem eine besonders entscheidende Bedeutung.

Da das neue Gin Rommé technisch auf Classic Rommé basiert steht während dem Spiel auch wieder eine Chatfunktion zur Verfügung. Dies ist gerade bei mehreren Geldspiele-Duellen mit gleichen Gegnern immer ein sehr willkommenes Feature. Die neue Rommé-Variante hat ausserdem ein eigenes Tischdesign spendiert bekommen, mehr als nur ein paar wenige Farben geändert wurden allerdings nicht. Ist jetzt die Frage was Gimigames sich dann bei möglicherweise zukünftigen Multiplayer-Kartenspiel-Releases noch designmäßig einfallen lassen wird, damit man nachher nicht irgendwann noch an pinken oder lila Tischen spielen muss ;) Da Classic Rommé und Gin Rommé aber quasi Bruder und Schwester sind, ist das mit den nur marginalen Design-Änderungen und dem damit verbundenen hohen Wiedererkennungswert schon absolut so in Ordnung. Bei anderen Kartenspiel-Skillgames sollte dann aber besser auch ein neues Hintergrundbild (Sessel oder andere Umgebung) her. Die Musik übrigens wurde leider 1:1 übernommen, hier wird dem Spieler also keinerlei Abwechslung geboten.

Negativ fällt anonsten noch auf, dass man beim Spielen immer noch dazu gezwungen wird in einer gezoomten Darstellung zu spielen. Dies ist vielleicht in einigen, aber sicherlich nicht in allen Fällen zwingend so notwendig. Bei Facebook jedenfalls sind sowohl Gin Rommé als auch Classic Rommé ohne Zoom spielbar, es sollte also auch möglich sein auf dem Gimigames-Portal selbst mit normalem Fenster- und z.B. zusätzlich aktivierbaren Vollbildmodus zu arbeiten.

Gin Romme auf Gimigames

Gin Rommé – Faktencheck

Das ist gut! Das ist nicht so gut!
Positiv Bis zu 4 Spieler
Positiv Mehrere Spielrunden
Positiv Punktesystem
Positiv Chatfunktion
Positiv Neues Tischdesign
Negativ Zoom statt Fenster-/Vollbildmodus
Negativ Musik aus Classic Rommé

Fazit

Gin Rommé auf Gimigames ist eine tolle und die bis dato beste Skillgame-Umsetzung der bekannten Rommé-Variante, die nun erstmals auch von bis zu 4 Spielern gleichzeitig gespielt werden kann! Da der technische Kritikpunkt den wir schon beim Release von Classic Rommé vor gut einem Jahr angemerkt hatten weiterhin Bestand hat, gibt es für diesen unsauber gelösten Zwangs-Zoom im Endurteil eine Note Abzug. Das Gameplay und die 4-Spieler-Innovation allerdings sind absolut vom Allerfeinsten!

Spieler Dauer Grafik Musik Spaß Glück Leserbewertung

Multiplayer

Spielzeit

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

2-4 2-6 top ok top mittel Abstimmen!
Gin Rommé Testsiegel (Gimigames)

Einen Kommentar schreiben