Worldwinner: Hearts *Kartenspiel*

Dank dem Release von King of Hearts auf King.com bietet sich nun endlich auch mal eine schöne Gelegenheit um unseren (längst überfälligen) ersten Testbericht zu einem Worldwinner-Spiel zu schreiben! Denn mit Hearts gibt es auf der US-amerikanischen Spieleseite auf der auch deutsche Spieler um echtes Geld spielen dürfen, schon seit einigen Jahren eine schöne Singleplayer-Variante des beliebten Kartenspiels im Skillgames-Angebot!

Spielregeln Hearts (Worldwinner)

Ziel: Have the fewest points at the end of the game.

Spielablauf / Steuerung: In Hearts, you will be playing against three computer-controlled opponents (named Left, Across, and Right). You want to take as few points as possible. Each Heart is worth 1 point, and the Queen of Spades is worth 13 points. The rest of the cards have no point value.

You start the game by passing three cards. In the first hand, you pass to the left; in the second hand, you pass to the right; in the third hand you pass across; and in the fourth hand, there is no passing. The cycle then repeats, until the game ends.

Once passing is complete, the player with the 2 of Clubs leads. The other players, in clockwise order, must play a card of the suit which was led, if possible. If you have no cards in that suit -known as “void” in that suit – you may play any card. However, no point cards (Hearts, or the Queen of Spades) can be played on the first trick. The person who played the highest card of the suit that was led wins the trick. (The two is the lowest card in any suit, and the Ace is the highest card. There is no “trump” suit in Hearts, as there is in games like Spades and Bridge.)

The person who takes the trick leads for the next trick. It is illegal to lead a heart until a heart has been played (as a discard on a previous trick).

You have 10 minutes to complete each game of Hearts. As soon as the clock reaches 0:00, the game ends, even if none of the players has reached 50 points.

Leider gibt es für die Spiele auf Worldwinner keine deutschen Übersetzungen. Aber wer auch nur ein wenig Englisch versteht oder bekannte Spieleklassiker wie z.B. Hearts ohnehin schon kennt, wird keinerlei Probleme haben sich auf dem amerikanischen Portal bei dem sehr viele Spieler aktiv sind, zurechtzufinden.

Wirklich ein großes Manko aber ist, dass einige Spiele, darunter auch Hearts, nur im Internet Explorer gespielt werden können. Dies liegt an der Installation eines Abwicklungs-/Sicherheitsplugins, dass für andere Browser wie z.B. Firefox, Chrome, etc. leider (noch) nicht verfügbar ist. Ausnahmsweise hinken uns die Amis was die Technik angeht hier also auch mal deutlich hinterher.

Zu Hearts selbst muss man sagen, dass es in den entscheidenden (Kritik-)Punkten klar besser als das eingangs erwähnte King of Hearts auf King.com ist. Zum einen ist bei Hearts auf Worldwinner die Punkteberechnung hervorzuheben, die sich ausschließlich an den eigenen Strafpunkten, denen der Gegner und einem Zeitbonus zusammensetzt. Einen zusätzlichen Bonus für einen “shoot the moon”-Durchlauf (= alle Punktekarten in einer Runde gesammelt) gibt es nicht und auch auf das ohnehin äußerst fragwürdige “shoot the sun”-Feature wurde gleich komplett verzichtet. Dadurch fällt der Glücksfaktor bei Hearts insgesamt noch einmal spürbar geringerer aus als bei King of Hearts. Dies liegt ausserdem auch noch daran, dass die Computerspieler bei Hearts wesentlich cleverer und sehr berechenbar agieren.

Ebenfalls positiv ist, dass man vor Spielstart aus drei verschiedenen Themendesigns auswählen kann, die hier nicht nur die Hintergrundgrafiken sondern auch den Soundtrack betreffen! Hier hat sich Worldwinner viel Mühe gegeben und bietet mit Alice im Wunderwand (siehe Video), Der Zauberer von Oz (Bild) und Berühmte Film-Monster (Bild) prominente und drei gelungene Präsentations-Alternativen an. Dafür wirken die spärlich vorhandenen Animationen nicht mehr so ganz auf der Höhe der Zeit, aber hier kann man dem Anbieter keinen Vorwurf machen, denn Hearts hat schon einige Jahre auf den Buckel und war als Nischentitel wie wir seit Donnerstag wissen schon zum Release-Zeitpunkt weit seiner Zeit voraus. Soundgeräusche und die drei verschiedenen Begleitmusiken kann man bei Hearts selbstverständlich ebenfalls getrennt voneinander an- und ausschalten!

Hearts auf Worldwinner

Hearts – Faktencheck

Das ist gut! Das ist nicht so gut!
Positiv Faires Singleplayer-Hearts
Positiv Punkteberechnung
Positiv 3 Grafik- & Sound-Themes
Negativ Nur im Internet Explorer spielbar
Negativ Keine deutsche Übersetzung

Fazit

Hearts auf Worldwinner ist derzeit und trotz seines Alters die spielerisch beste Singleplayer-Umsetzung des Kartenspiel-Klassikers Hearts und somit auch eine echte Insider-Altnerative für alle King of Hearts-Fans, die durch das neue Release von Donnerstag auf den Geschmack gekommen sind. Das es dennoch nicht für die Bestnote reicht liegt daran, dass das Spiel nicht barrierefrei ist und nur mit dem IE kompatibel ist. Das es keine deutsche Überstzung gibt ist zwar ebenfalls schade, wirkt  sich aber nicht weiter negativ auf die Bewertung aus (der Anbieter kommt ja schließlich auch aus den USA und hat sich auch auf diesen Markt ausgerichtet, wenngleich deutsche Spieler jederzeit willkommen sind).

Spieler Dauer Grafik Musik Spaß Glück Leserbewertung

Singleplayer

Spielzeit

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

1 3-5 top top top niedrig Abstimmen!
Hearts Testsiegel (Worldwinner)

Einen Kommentar schreiben