King.com: I Love Treasure – Puzzlespiel

I Love Treasure ist das das neueste Puzzlespiel auf King.com und bereits vor 2 Wochen erschienen. Nachdem es auf Grund von Performance-Problemen vorübergehend wieder offline genommen wurde, ist es mit dem zwischenzeitlich erfolgten Re-Release nun auch endlich an der Zeit für unsere Review! Zur Downtime aber noch eine kleine Notiz am Rande: Andere Anbieter lassen fehlerhafte Spiele bis zum nächsten Update auch gerne einfach mal so weiterlaufen als ob nichts wäre. Insofern ist das schon okay, dass King.com in diesem Zusammenhang konsequent ist und seine Spieler schützt. Zwar ist das ganze natürlich trotzdem ärgerlich, aber wenn man 12 neue Skillgames im Jahr veröffentlicht, kann eben auch mal die ein oder andere Kleinigkeit übersehen werden. Aber lieber so, als wenn nur alle 2 oder 3 Monate ein neues Spiel kommt!

Spielregeln I Love Treasure online spielen (King.com)

Ziel: Gehe ein Feld weiter, und das Meer spült Muscheln in derselben Richtung wie dein letzter Zug auf die leeren Felder. Versuche, so viele Felder der Insel wie möglich zu leeren, um alle Schätze und die Karte für die nächste Insel zu finden. Sobald du die Karte gefunden hast, kannst du entweder mit Bonnie darüber rennen oder Bonnie auf sie ziehen, um sie aufzuheben.

Spielablauf: Einen Spielzug führst du aus, in dem du zwei Muscheln verschiebst, um eine Reihe oder Spalte mit drei Muscheln derselben Farbe zusammenzustellen. Danach verschwinden die gleichartigen Muscheln, und das Meer spült neue in der Richtung nach, in der dein Zug verlief. Wenn dadurch neue Reihen oder Spalten von 3 oder mehr gleichen Muscheln entstehen, werden diese auch gleich entfernt.

Jedes Mal, wenn du eine Gruppe zusammenstellst, gräbst du den Sand unter den Muscheln auf. Der Sand wird dann etwas dunkler, sodass du sehen kannst, wo du bereits gegraben hast.

Die kleine Karte zwischen Leveln zeigt dir Schatzkoordinaten, sodass du weißt, wo du als nächstes graben solltest. Wenn du die Insel zur Hälfte umgegraben hast, fangen die Muscheln, unter denen der Schatz verborgen ist, an zu wackeln, um dir zu zeigen, wo du als nächstes Beute machen kannst.

Spezialkombinationen: Wenn du 4 Muscheln derselben Farbe kombinierst, wird eine Kanone angezeigt, die die gesamte Reihe oder Spalte zerstört. Auch alle Hindernisse innerhalb der Reihen oder Spalten werden zerstört, daher ist sie in Leveln mit viel Müll sehr nützlich. Wenn du eine T- oder L-förmige Gruppe aus 5 Muscheln formst, werden Reihe und Spalte gleichzeitig zerstört.

Wenn du 5 Muscheln derselben Farbe in einer Reihe oder Spalte kombinierst, löst du den Gewittersturm aus. Mit diesem Sturm werden alle Muscheln der Farbe, die du gerade kombiniert hast, zerstört, und auch alle Hindernisse neben diesen Muscheln weggefegt.

Der ultimative Effekt in diesem Spiel ist die Flutwelle. Sie überflutet die ganze Insel, legt alle Schätze und auch die Karte frei und lässt dich sofort zur nächsten Insel reisen. Die Flutwelle kannst du auf zwei Arten auslösen: Kombiniere entweder eine T-förmige Gruppe aus 6 oder 7 Muscheln oder reihe 6 oder mehr Muscheln in gerader Linie auf (das ist nur möglich, wenn die Muscheln gerade aufgefüllt werden).

I Love Treasure von King.com ist eigentlich wieder kaum etwas anderes, als ein schnödes weiteres Match 3-Spiel, das nach altbekanntem Schema X funktioniert. Es spielt sich daher prinzipiell auch genau so wie jeder beliebige andere Bejeweled-Klon. Unter  normalen Umständen hätten wir das Spiel deshalb an dieser Stelle schon mit einer 5 abgestraft, aber King.com wäre nicht King.com wenn es in seinem neuen Spiel nicht doch noch irgendwo ein brandneues Feature zum Testen hineingemogelt hätte! Dieses mal ist das besondere des neuen Puzzlespiels die Piratin Bonnie, die die vielleicht erste (Brett-)Spielfigur in einem Match 3-Spiel überhaupt darstellt.

Die Idee eine steuerbare Spielfigur in ein klassisches Bejeweled-Spiel zu integrieren gefällt uns sehr gut, hier ist der führende Skillgames-Anbieter aus Großbritannien seinen Mitbewerbern mal wieder einen Schritt voraus, was das Setzen neuer Trends angeht. Das Aufladen dieser Spielfigur mit Hilfe von Kombinationen ist auch eine prima Sache und funktioniert in der Praxis ganz gut. Wir finden aber das man die Spielfigur selbst noch stärker hätte mit Funktionen ausstatten sollen. Einfach nach oben/unten bzw. links/rechts laufen ist für so eine “bahnbrechende Idee” irgendwie doch ein bisschen mager. Hier gibt es auf jeden Fall noch eine Menge Potential für zukünftige Geldspiele!

Von dem neuen Feature einmal abgesehen ist I Love Treasure aber ziemlich langweilig. Wenn man nicht gerade das erste Mal ein Match 3-Spiel zockt, gibt es eigentlich keinen besonderen Anlass sich bei seiner Spielauswahl für diesen Titel zu entscheiden. Gut, die Präsentation ist mal wieder außerordentlich gut, bemängeln können wir am Erscheinungsbild nicht einmal mehr irgendein kleinstes Detail. Wobei, gerade jetzt fällt mir wieder ein: Der Text der Ingame-Anleitung ist sehr unscharf, da stimmt wohl tatsächlich etwas mit dem Kontrast oder der Schriftart nicht. Hätte man vor der Veröffentlichung eigentlich auch merken müssen!

Gleichzeitig ist es aber auch so, dass das Spiel gerade auf Grund der vielen tollen Grafik-Effekte stellenweise Überladen wirkt. Natürlich macht es grundsätzlich Sinn, die sich permanent ändernde Richtung der neu ins Spielfeld fallenden Muscheln optisch zu untermalen, aber muss der Welleneffekt deshalb wirklich nach jedem Spielzug bis über das halbe Spielfeld laufen? Wenn es gelingt eine Flutwelle zu generieren sieht man den Effekt doch auch und spätestens dann weiß auch jeder Spieler, dass die Designverantwortlichen bei King.com wohl auch zu den besten der Branche gehören. Man hätte es besser einfach dabei belassen können, manchmal ist weniger eben auch mehr. So aber nervt der Effekt nach 2-3 Duellen einfach nur noch.

Ebenfalls ärgerlich: Gerade auf Grund des permanenten Hin- und Hers der Wellen wirkt das Spiel auch unterschwellig noch einmal deutlich stressiger als es ohnehin schon ist. Ebenfalls für viel Stress sorgt die Tatsache, dass man auch als geübter Spieler nicht immer sofort abschätzen kann ob sich das Spielfeld (endlich) wieder gesammelt hat oder ob nicht doch noch eine weitere Kettenreaktion folgt. Hier ist man permanent gefordert Ausschau zu halten, noch bevor man überhaupt erstmal nach einem Spielzug suchen kann.

Das sich einige Spieler im Narrenblog darüber beschwert haben, dass beim Anzeigen der Übersichtskarte die Spielzeit weiterläuft empfinden wir dagegen weniger als stressig, in puncto Fairness ist das sogar auf jeden Fall als sehr gut zu bewerten. Immerhin lässt sich der grenzwertige Glücksfaktor des Spiels (= automatische Mega-Kombiantionen beim Auffüllen) wenigstens dadurch noch ein wenig abschwächen. Wenn man nicht gerade mit 3 Promille am PC sitzt, sollte auch ein kurzer Blick von 1-2 Sekunden auf die Schatzkarte ausreichen um die Situation ausreichend bewerten zu können. Wer noch länger überlegen muss um seine Route zu planen hat einfach Pech gehabt. Oder bei King.com spielen einfach ausschließlich Alkoholiker, dann möchte ich mich an dieser Stelle aber auch gerne artig entschuldigen und gleich wieder zurückrudern ;) Aber mal ganz ehrlich, es heißt eben immer noch Skillgaming und nicht Rumjammern.

Von der Hintergrundmusik sind wir aber ausnahmsweise auch mal ein wenig enttäuscht. Irgendwie passt der offensichtliche Abklatsch aus Candy Crush hier gar nicht. Objektiv betrachtet fehlen auf jeden Fall irgendwelche Elemente die zum gezeigten Karibik-Flair passen, deshalb gibt es von uns auch kein Daumen hoch für den Sound.

I Love Treasure King.com

I Love Treasure kostenlos spielen – Faktencheck

Das ist gut! Das ist nicht so gut!
Positiv Die Idee mit der Spielfigur
Positiv Aufwändige, schöne Grafik
Negativ Wird schnell langweilig
Negativ Stellenweise überladen…
Negativ … wirkt deshalb stressig
Negativ Zu hoher Glücksfaktor

Fazit

I Love Treasure auf King.com ist ehrlich gesagt ein ziemlich langweiliges Spiel, da gibt es auf der Plattform viele ähnliche Spiele wie u.a. Candy Crush, die einfach weitaus besser und ausgereifter sind. Richtig gut dagegen ist die neue Idee mit der Spielfigur, hierfür setzen wir unser Gesamturteil auch gerne kräftig hoch. Wirklich aus dem Vollen geschöpft hat man bei der Umsetzung des neuen Features allerdings auch nicht. Hoffentlich kommt da irgendwann noch etwas nach, zumindest für eine mögliche Saga-Umsetzung auf Facebook. Vom Ansatz her lässt sich mit so einem Spielfiguren-Feature auch definitiv ein echter Hit produzieren! (Vergleich z.B. der Schmetterlingsmodus von Bejeweled 3, den man ggf. als Vorstufe zu einer selbst steuerbaren Spielfigur sehen könnte).

Spieler Dauer Grafik Musik Spaß Glück Leserbewertung

Singleplayer

Spielzeit

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

1 4 top ok ok mittel Abstimmen!
I Love Treasure Testsiegel (King.com)

5 Reaktionen zu “King.com: I Love Treasure – Puzzlespiel”

  1. chris

    Also bitte….. ich glaube ihr habt etwas die Scheuklappen auf. Guckt mal genau hin! Ich glaube ihr habt das Spielprinzip überhaupt nicht verstanden. 1. es ist generell überhaupt nicht wichtig schnell zu neuen Inseln zu kommen sondern die vorhandenen abzuräumen (+20.000 Punkte BONUS! wenn alle Schätze gefunden sind.) 2. Wenn die Schatzkarte gefunden ist wenden “Schatzmuscheln” von groß und kleiner. 3. Es ist sehr hilfreich etwas Zeit (5-10 Sekunden) für die Route zu planen. 4. In Crome oder Mozilla kannst du die Qualität etwas runterkurbeln- dies garantiert einen schnelleren Spielfluss. Un der beste Punkte Überschwemmungen (6-7 Muscheln kombinieren) da gibt es eine Überschwemmung. Deine Kritik verstehe ich garnicht und der vergleich mit Schmetterlingen bei BJ3 ist nicht objektiv!

  2. skillgamer

    Hi Chris, vielen Dank für dein Feedback.

    Der Vergleich zu Bejeweled 3 ist eigentlich ganz allgemein gemeint: Eben irgendetwas wie z.B. die Schmetterlinge (gut) oder eine Spielfiugur (noch besser) die sich auf dem Spielfeld bewegen und sich sinnvoll mit dem gewohnten Match 3-Gameplay ergänzen. Mir ist da nur gerade kein besseres Beispiel eingefallen. Bzw. mir fällt auch jetzt außer BJ3 spontan nichts ein, wo es so etwas schonmal gegeben hätte.

    Das es wichtig ist schnell neue Inseln zu erreichen steht im Blogbeitrag überhaupt nicht (falls doch, wo?)!? Schnelligkeit für die Kombinationen an sich ist das A und O, das düfte sich doch auch mit deinen Kommentarpunkten 1 und 2 decken.

    Bei Punkt 3 bist du anderer Ansicht. Kritik angekommen – danke!

    Zu Punkt 4, dem Spielfluss, steht nichts kritisches im Beitrag. Auf die möglicherweise mäßige Performance bei schwacher PC-Konfiguration bin ich überhaupt nicht eingegangen und sehe das im Fall von I Love Treasure alles noch im grünen Rahmen.

    Ich nehme mal an dir gefällt das Spiel ganz gut, wie hättest du I love Treasure denn insgesamt bewertet?

  3. Derio

    zu 4.: da sich bei mir im internet explorer der pc beim spielen immer ausschaltet (nur bei diesem spiel!), wäre es hilfreich firefox oder chrome auszuprobieren, wie kann man denn da die ‘qualität runterkurbeln’ ?

  4. Peter

    Also, ich muß manchmal Bonni suchen um sie zu bewegen. Der Kopf hätte mit einer anderen Farbe besser dargestellt werden können. Ja, das Spiel ist überladsen und langweilig geworden und dann die ganzen Hindernisse. Mache ich kaum noch nur noch in Challenges.

  5. chris

    @ skillgamer, also ich gehe wirklich von mir aus und finde und sage: das ist gut – gute mischung aus march 3 und adventure (zumal man den weg aussuchen kann)- eine symphatische spielfigur die einen motiviert (ready woooooow watch out)- spieldynamik (es geht nicht stur von oben nach unten)- tolle spezialeffekte (kanone, blitz, welle, sprint) das ist nicht so gut- hindernisse (kästen steine, alles was blockiert- ehr für moderne spieler geeignet (also nichts für generation 50+)- etwas übung nötig. Ich finde ILT gelungen es ist flexibel und ein echter spielehit (ich kenne um die 200 skillgames aber eben nicht so ein gutes wie ILT)

    -@ derio wenn du den fridayfreeroll-blog vom narr liest siehst du auf seite 9 und 10 (kommentare) möglichkeiten (mozilla und firefox betreffend) zu internetexplorer hab ich keine möglichkeiten da microsoft gerne einstellungen versteckt- ich spiele mit crome und finde das es besser ist….

Einen Kommentar schreiben