Gameduell: Ehemaliger Art Director von Rockstar an Bord!

ian j bowden gameduellPressemitteilung Berlin, 19.08.2014

Gameduell hat erneut prominente Verstärkung für seinen laufenden Ausbau der Social- und Mobile-Games-Sparte gewonnen. Ian J. Bowden hat Anfang August die Position des Art Directors für den Social und Mobile-Bereich des Berliner Games-Unternehmens übernommen. Seitdem feilt der Mitgründer und ehemalige Art Director von Rockstar Leeds mit den Entwicklungsteams am Design und Style der Mobile und Social Games von GameDuell.

Ian J. Bowden gründete 1997 Mobius Entertainment, wo er als Art Director nach eigenen Worten über ein Dutzend Handheld Titel und eine Reihe von Konsolen-Games entwickelte. Nach der Übernahme durch Take 2 im Jahr 2005 firmierte Mobius in Rockstar Leeds um. Unter der neuen Flagge war Ian J. Bowden maßgeblich an herausragenden Triple-A-Produktionen wie Grand Theft Auto (GTA) Liberty City Stories und GTA Vice City Stories, L.A. Noire, GTA IV, Red Dead Redemption, Max Payne 3 und GTA V beteiligt. Sein vollständiger Track Record ist bei Moby Games nachlesbar: http://www.mobygames.com/developer/sheet/view/developerId,40065/.

„Wir sind total begeistert, so eine außergewöhnliche Führungspersönlichkeit wie Ian für unser Team gewonnen zu haben. Seine Kreativität und sein inspirierender Führungsstil werden uns enorm dabei helfen, eine neue Generation von erstklassigen Social und Mobile Games zu entwickeln“, kommentiert Todd English, Head of Studio Social and Mobile Games bei GameDuell, die Neubesetzung.

„Nach zwei Jahrzehnten in der Produktion von Core Games schien es mir jetzt an der Zeit, in das spannende neue Geschäftsfeld der Social und Mobile Games einzutauchen. Durch sein großes Know-how im Bereich der Casual Games ist GameDuell auf einzigartige Weise für den Erfolg in diesem Wachstumssegment aufgestellt. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit so einem außergewöhnlich talentierten Team“, sagte Ian J. Bowden nach seinen ersten Tagen in Berlin.

Quelle: Offizielle Pressemitteilung von Gameduell – Pressestelle Deutschland

Einen Kommentar schreiben