Gotya: Jungle Fever Testbericht! *Luxor-Klon*

Jungle Fever ist jetzt nicht gerade die hübscheste Umsetzung, aber zumindest für Kugelspiel-Fans reicht es allemal dazu, eine der besonders interessanten Eigenentwicklungen von und auf Gotya zu sein! Wer Luxor auf King.com und Luxorama auf Tipp24Games zu seinen Favoriten zählt, darf sich mit dem entsprechenden Onlinespiele-Pendant auf Gotya nämlich über einen weiteren unterhaltsamen Ableger freuen, mit dem sich dann nochmal der ein oder andere Euro hinzuverdienen lässt!

Spielregeln

Ziel / Steuerung: Ziel bei Jungle Fever ist es alle Frucht-Sequenzen durch das Bilden von (mindestens) 3-Gruppen identischer Fruchtsorten zu elimieren um das jeweils nächste Level zu erreichen. Kettenreaktionen können dabei ein hilfreiches Mittel sein um die Punktzahl noch einmal nach oben zu schrauben. Jungle Fever hat kein abgeschlossenes Levelsystem, es stehen jedoch nur 5 Minuten Spielzeit zur Verfügung. Gesteuert wird das Spiel wetgehend mit der Maus, die abschussbereiten Früchte auf der Armbrust können mit der LEERTASTE  gewechselt werden.

Bonusitems: Bei Jungle Fever gibt es eine Vielzahl an Bonusitem die den Spielablauf und die Punktzahl beeinflussen.

1./2. Gotya-Sterne / Bonus-Tiere – Liefern einige / sehr viele Bonuspunkte.
3. Lightning Ball (Blitzkugel) – Zerstört Früchte mit einem vertikalen Strahl.
4. Rainbow Ball (Regenbogenball) – Verbindet sich mit jedet Frucht.
5. Fire Ball (Feuerball) – Zerstört alle Früchte im getroffenen Umfeld.
6. Reverse Ball (Umkehrkugel) – Spult die Frucht-Sequenzen zurück.
7. Colour Bomb (Farbbombe) – Zerstört alle Früchte einer Sorte.
8. Stop Ball (Stoppkugel) – Hält die Frucht-Sequenzen an.
9. Slow Ball (Bremskugel) – Entschleunigt die Frucht-Sequenzen.
10. Speed Ball (Tempo-/Zielkugel) – Beschleunigt die Frucht-Sequenzen und zeigt eine Zielhilfe an.

Beim ersten Anspielen von Jungle Fever auf Gotya fühlt man sich unweigerlich erstmal selbst wie von einer der im Spiel versteckten Blitzkugeln getroffen. Zwar kommt das Jungle-Feeling durchaus gut rüber, aber leider ist die Darstellung dieses Skillgames erstmal auch ein echter Krampf für die Augen! Die Hintergrundbilder sind nicht gerade besonders einfallsreich gestaltet und oftmals sogar ähnlich kontrastlos wie die Früchte gehalten. Mit (Rot-Grün-)Sehschwäche wird man bei Jungle Fever auf Grund der matten Farben wohl kaum eine Chance haben dürfen, denn selbst bei intakter Farbwahrnehmung fällt es im Eifer des Gefechts schwer u.a. zwischen Paprika und Birne immer zügig und korrekt zu unterscheiden. Jungle Fever ist das perfekte Beispiel dafür, wie man bei der grafischen Umsetzung so richtig schön ins Fettnäpfchen treten kann!

Als Genrefan bleibt einem aber erstmal nichts weiter übrig als sich tapfer durchzubeißen und nach einigen Trainingsrunden hat man sich dann auch irgendwann halbwegs an die eigenwillige und extrem nervige Darstellung  gewöhnt. Als Belohnung für das hartnäckige Durchhalten kommt man dann auch sehr bald in die Phase, in der die Vorzüge von Jungle Fever zunehmend in den Vordergrund geraten und neben dem technisch hervorragend flüssigem Gameplay ist dabei vor allem die Vielzahl der Bonusitems sehr überzeugend. Gut, um eine hohe Punktzahl zu erreichen, sollte man die Brems-, Stopp und Reversekugeln natürlich trotzdem unbedingt meiden, aber gerade die dazu notwendigen Ausweichmanöver kennen wir ja auch schon aus den anderen Geldspiele-Umsetzungen des Luxor-Genres und bekräftigen nur noch einmal den ohnehin schon Glückfaktor-unabhängigen Skill-Impact. Was im Unterschied zum klassischen Luxor den besonderen Reiz von Jungle Fever ausmacht, ist die Notwendigkeit vor allem schnell und nicht immer nur auf Combos (= jeder Schuss ein Früchte-Eliminierungs-Treffer) zu spielen. Wie auch schon im Test zu Maxi Yatzy aufgefallen, hat Gotya bei Jungle Fever dafür noch einiges an Potential die Sounduntermalung zu verbessern. Auf anderen Portalen und allen voran Luxorama auf Tipp24Games wird einem da doch noch etwas mehr an musikalischer Unterhaltung geboten.

Jungle Fever auf Gotya

Pluspunkte

Viele Bonusitems, Typisches Luxor-Gameplay, Technisch gut umgesetzt

Minuspunkte

Miese kontrastlose Grafik, Mäßiger Sound

Fazit

Das einzig ernste, aber eben auch sehr entscheidende Manko von Jungle Fever auf Gotya ist die grafische Präsentation, die mit dieser der Umsetzungen anderer Skill-Games-Anbieter schlicht nicht mithalten kann! Am Gameplay selbst gibt es bei Jungle Fever nichts auszusetzen und wer über auf die optischen Mängel hinwegsehen kann, für den dürfte Jungle Fever insgesamt immer noch eine lohnenswerte, runde Sache darstellen.

Grafik Musik Spaß Glück Leserbewertung

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

Jungle Fever Testsiegel (Gotya)

Einen Kommentar schreiben