King – Exklusive Full Preview und Test zu Briscola King

Heute gibt es mit einem kleinen Einblick in das Stichkartenspiel Briscola King den Abschluss der King-Preview Serie! Das Spielprinzip von Briscola (nein, das ist leider kein neues Getränk ;)) sieht zunächst wesentlich komplizierter aus als es eigentlich ist.  Ursprünglich aus Italien kommend (erkennt man sofort an der passenden Musik) wird Briscola mit 40 Karten, aufgeteilt in die vier Farben Münzen, Becher, Schwerter und Keulen, gespielt. Die Karten 2,4,5,6,7 haben für die Punkteberechnung keinen Wert; die hierarschiche Rangfolge der Übrigen ergibt sich wie folgt (Punktzahl in Klammern): Dame/Donna(2), Reiter/Cavallo(3), König/Re(4), Drei (10), Ass(11).  Achtung: Die Drei ist dementsprechend nach dem Ass die jeweils zweithöchste Karte! Nun zum Spielverlauf: Zu Beginn des Spiels gegen den Computer wird automatisch eine Trumpffarbe aufgedeckt und dann geht das muntere und absolut simple 0815-Stiche-Sammeln auch schon los – wer mehr als 60 Punkte erreicht gewinnt das Spiel, wobei im Duell gegen einen echten Spieler auch die Niederlage gegen den Computergegner zum Sieg ausreichen kann. Ob King auch tatsächlich ein Release in Deutschland plant ist bislang nicht bekannt. Auf jeden Fall können Briscola-Fans das Spiel aber auch jetzt schon mit bis zu vier echten Gegnern auf Stargames unter dem Titel Brisca mit französischen Blatt spielen (auch dazu gibt es hier ein Video von mir auf Youtube). Briscola King gefällt mir auf Grund des authentischen Ambientes wirklich sehr gut und wäre definitiv eine echte Bereicherung für das Spieleangebot des Anbieters.

Übrigens: Auf den norwegischen Seiten von King gab es vor einiger Zeit bereits eine Multiplayer-Version, die mittlerweile jedoch abgeschaltet wurde. Einen Screenshot dazu habe ich zum Glück noch ausfindig machen können.

Grafik Musik Spaß Glück Gesamteindruck Leserbewertung

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

Einen Kommentar schreiben