Lets Plays: Mehr als nur Spielevideos!

lets play

Früher kaufte man sich Computerspiele um sie zuhause zu spielen, heute kann man Spielern beim Zocken zuschauen. Das wird auch mehr und mehr getan. Das Phänomen Lets Play ist schon längst kein Nischengenre mehr, sondern eine sehr populäre Erscheinung auf YouTube.

Lets Plays sind kommentierte Gameplay-Videos die von einer immer größer werdenden Fangemeinde erstellt und gesehen werden. Die Stars der Szene werden bei YouTube millionenfach geklickt. Weiterhin gibt es Lets Play togethers, bei denen mehrere Spieler zusammen Multiplayer-Spiele zocken. Im Gegensatz zu Spieletests oder Walkthroughs steht hier nicht die Information, sondern die Unterhaltung im Vordergrund. Qualitativ gute Lets Plays sind dabei kurzweilig und unterhaltsam, die Hauptzielgruppe sind Spiele-begeisterte Jugendliche. Ein Ende des Trend ist nicht abzusehen.

Ein Grund für die Zunahme von Lets Play Videos ist sicherlich auch, dass ein gutes Videobearbeitungsprogramm heute für jedermann erschwinglich ist. Auch ohne viel technisches Wissen können die internetaffinen Jugendlichen am heimischen PC relativ einfach solche Lets Play Videos erstellen und innerhalb von Minuten auf der bekannten Videoplattform hochladen. Es vergeht kein Tag an dem nicht unzählige neue Lets Plays veröffentlicht werden, nicht alle schaffen es dabei von einer größeren Zuschauerschaft gesehen zu werden. Die großen Player hingegen haben eine eigene Fangemeinde und können teilweise sogar von ihren Videos leben.

Was macht die Faszination aus?

Wie bereits erwähnt geht es bei Lets Play Videos gar nicht so sehr um die Vermittlung von Informationen. Vielmehr wollen Lets Play Zuschauer unterhalten werden. Oft ist der jeweilige Lets Player dabei sogar relevanter als das Spiel selbst. Auch das es beim Lets Play kein Drehbuch gibt macht den Reiz dieses Genres aus. Der Player reagiert spontan auf das Spielgeschehen und nimmt beim Kommentieren möglichst kein Blatt vor den Mund. Die unfreiwillige Komik die so manchmal entsteht ist ein weiterer Faktor für die enorme Beliebtheit dieser Spiele-Videos.

Lets Plays vermitteln dem Zuschauer schnell einen Eindruck des jeweiligen Spiels. Oft sogar einen besseren als durch das Anspielen einer Demoversion, welche häufig stark eingeschränkt sind. Daher sind Lets Plays zumindest teilweise eben auch immer Werbung für ein bestimmtes Spiel. Diese kann positiv oder auch negativ sein, dann wenn das Spiel eben nicht gut ankommt. Die Szenestars haben somit einen großen Einfluss auf die Anhängerschaft. Nicht selten ist es so, dass ein Bekannter Lets Player das Zünglein an der Waage sein kann wenn es um eine Kaufentscheidung geht. Ihr Wort hat in der Fangemeinde Gewicht. Genau so gut kann es sein dass ein Spiel zerrissen wird und aus diesem Grund nicht gekauft wird.

Industrie profitiert

Mit besagten Klickzahlen von mehreren Millionen pro Video haben Lets Plays bekannter Player eine enorme Reichweite, sodass entsprechende Player inzwischen mit zu den bekanntesten YouTube-Persönlichkeiten zählen. Die Industrie ist sich diesem Trend selbstverständlich bewusst und bezieht Lets Plays mittlerweile immer öfter mit in ihre Marketingstrategien ein. So werden bekannten Lets Playern beispielsweise schon vor offizieller Veröffentlichung Spieleversionen angeboten welche diese dann vor allen anderen spielen und einem Millionenpublikum präsentieren können. Es bleibt spannend wie sich das Lets Play Genre in Zukunft entwickeln wird.

Einen Kommentar schreiben