King.com: Pop Painter *Neues Spiel + Highscore Tricks*

Eine Mischung aus Action- und Billardspiel gibts nicht? Gibts doch und zwar seit heute mit dem ganz neuen Online-Geschicklichkeitsspiel Pop Painter auf King!

Spielregeln

Sie steuern den Künstler, der unter der Leinwand steht. Zielen Sie mit seinem Rüssel, um neue Farbblasen auf die Leinwand zu schießen. Wenn sie eine andere Blase treffen, werden beide Blasen um eine Stufe aufgeblasen und größer werden. Für jeden weiteren Treffer werden die beteiligten Blasen um eine Stufe anwachsen, bis sie platzen. Ihre wesentliche Herausforderung ist es, so viele Blasen wie möglich gegeneinander oder auf Bumper zu schießen, um sie wachsen zu lassen, bevor sie platzen, damit so viel Farbe wie möglich auf Ihrer Leinwand landet. Die grundsätzliche Regel bei Pop Painting ist: Je mehr Farbe, desto besser!

Silberner Rasierbumper: Achtung, wenn eine Blase diesen Bumper trifft, wird sie sofort zerplatzen auch wenn sie ihre Maximalgröße noch nicht erreicht hat.

Gelber Doppelbumper: Die ersten beiden Male, wenn sie von einer Blase berührt werden, verdoppeln sie diese Blase in zwei Blasen, danach werden aus diesen Bumpern Rasierbumper.

Schwarzer Gummibumper:  Alle Blasen, die sie treffen, wachsen um eine Stufe an.

Goldener Multiplikator: Alle Blasen, die innerhalb des goldenen Kreises auftreffen, verschaffen Ihnen doppelte Punkte, wenn Sie sie platzen lassen.

Bevor man sein erstes Pop Painter-Duell startet sollte man sich erstmal vergewissen die aktuelle Version 11 des Adobe Flash Players in seinem Browser installiert zu haben. Wer noch mit Version 10 herumsurft wird sich nämlich schnell wundern dürfen, wie extrem langsam das Spiel unter diesen Voraussetzungen läuft. Damit ist auch schon das größte Problem des neuen Spiels angesprochen, denn die heute veröffentlichte Version von Pop Painter kommt mit sehr vielen – zugegebenermaßen sehr schönen – Spezialeffekten daher, die sich bei vielen Spielern allerdings blöderweise auch massiv auf den Spielfluss auswirken, sodass Pop Painter auf einem Großteil durchschnittlicher PCs derzeit leider nicht  flüssig zu spielen ist. Hauptgrund dafür ist vor allem der rechenintensive Grafik-Effekt, der die halbdurchsichtigen Spielbälle mit ihrer darin hin- und her schwappenden Farbe in Szene setzt. Ist es wirklich notwendig, jeden 10×10 Pixel breiten Ball in dieser Form zu rendern? Hinzu kommt dann noch der goldene Multiplikatorring, der seinersets fleissig auf dem Spielfeld hin- und herhüpft und nur ohne übertriebene Spielballinszenierung kein Problem darstellen würde. In diesem Beta-Screenshot einer frühen Version des Spiels sieht man, dass ursprünglich auf den derzeitigen Spielball-Effekt vollkommen verzichtet wurde und daher muss im Zuge der offensichtlichen Performance-Probleme auch die Frage erlaubt sein, wieso King die Billardkugel-Optik überhaupt verschlimmbessert hat. Gut, das ganze kann und wird hoffentlich mit einem Update behoben werden, aber es gibt noch einen zweiten Grund der Pop Painter zu einem verkorksten Release macht. Im Spiel sucht man nämlich leider vergeblich nach einer Punkteanzeige und auch hier stellt sich die Frage wie man eigentlich auf die Idee kommen kann einzig zum Ende des Spiels einen Gesamtpunktstand anzuzeigen? Gerade bei Pop Painter ist die Punkteverteilung nicht unmittelbar einsichtig und um sich besser orientieren zu können müssen vor allem Anfänger unbedingt die Möglichkeit haben einfach erlernen zu können, wie sich einzelne Aktionen/Schüsse auf  den Punktestand auswirken. Der erschwerte Einstieg ins Spiel wirkt sich auch dementsprechend negativ auf den Spaßfaktor des Spiels aus, sodass neben der schönen neuen Spielidee und der guten Ball- bzw. Schussphysik kaum mehr etwas übrig bleibt das man als besonders positiv auslegen könnte.

Pop Painter auf King.com

Pluspunkte

Schöne Spielidee, Ballphysik

Minuspunkte

Fehlende Live-Anzeige Punktestand, schwerer Einstieg, Performance-Probleme

Fazit

Pop Painter auf King ist ein vom Spielablauf her eigentlich sehr gut durchdachtes, neuartiges Spiel bei dem von der Spielzeit bis hin zur überschaubaren Anzahl an sinnvollen Bonusitems vom Grundsatz her alles wichtige stimmt! Nur das der ansonsten eigentlich so vorbildliche Skillgaming-Anbieter unter dem Begriff Innovation scheinbar auch versteht einfach mal die Punkteanzeige wegzulassen und  überflüssige Grafikeffekte einem flüssigen Gameplay vorzuziehen, macht Pop Painter in seiner jetzigen Fassung unnötigerweise nur zu einem Mittelklasse-Spiel.

Grafik Musik Spaß Glück Gesamteindruck Leserbewertung

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Note

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

Tipps

  1. Viele Punkte bekommt man nur durch Kettenreaktionen. Wenn mindestens 5 Bälle zerplatzen folgt ein “Yeah” und genau daran kann  man sich super orientieren. Der Zeitbonus spielt keine Rolle, also immer nach der besten Kombi suchen um ein “Yeah” zu erzeugen.
  2. Zu Beginn ist es wichtig mit einer großen Kombi zu starten und dazu sollte man als erstes die Doppelbumber nutzen und 2x mit indirekten Schüssen treffen. Achtung, wenn ihr den Doppelbumber direkt anschießt gibt es keine zwei Zusatzbälle und ihr geht 100% leer aus!
  3. Hat man ein “Yeah” geschafft rücken viele neue Bälle nach und wenn man dann in den Ecken oder mit den Gummiblasen weiterspielt schafft man auch oft direkt ein weiteres “Yeah”. Wichtig ist es immer kleine Bälle anzuvisieren, NIEMALS direkt auf eine große Blase schiessen, denn die platzt sofort und das wars mit der Kettenreaktion!
  4. Denkt beim Schießen auch immer daran den aktuellen Schuss mit in die gedankliche Abprallervorausrechnung miteinzubeziehen und versucht die Regionen mit den Rasierbompern zu umspielen. Je mehr Rasierbomper auf dem Spielfeld sind, desto schwerer wird es übrigens eine Highscore zu erzielen!
  5. Aus Performancegründen musste ich während der Aufnahme oft ewig warten und konnte nur sehr langsam spielen, sodass mir die Goldenen Multiplikatoren alle entgangen sind. Bei normaler Performance sollte man den ein oder anderen natürlich mitnehmen, aber viel wichtiger ist, überhaupt gute Kettenreaktionen zu erzielen! Mit dieser Taktik sind ohne die Warterei durch die miese Performance locker 3 Millionen Punkte und mehr drinnen. Viel Erfolg!

Eine Reaktion zu “King.com: Pop Painter *Neues Spiel + Highscore Tricks*”

  1. skillgamer

    Achso, den unnötigsten Spezialeffekt habe ich ganz vergessen zu erwähnen, dass ist der mit dem zentral in die Mitte laufenden Ringen auf einigen Spielbällen, der (soweit ich weiß) nichtmal eine besondere Hinweisfunktion, o.ä. hat.

    Ausserdem: Der Grund für die nur durchschnittliche Grafikbewertung ist nicht etwa als Abzug für die Grafikeffekte zu sehen, sondern an dem Gesamterscheinungsbild, dass auf Grund der zurückhaltenden Farbwahl (Pastell) und dem gewagten Elefantenmaler-Design (ganz offiziell also doch keine Gießkanne) vermutlich nicht jedem gefallen wird.

    Dann noch eine Warnung, in der offiziellen Spieleanleitung auf King hat sich ein Fehler eingeschlichen, dort heisst es unter dem Punkt schwarze Bumper:

    Vermeiden Sie es, direkt auf diese Bumper zu schießen, da sie sofort platzen werden.

    – stimmt aber nicht, kann man bedenkenlos anschießen :)

Einen Kommentar schreiben