Gameduell: Räuber Rommé Review – Brettspiel

Räuber Romme ist nach langer Testphase gestern endlich für alle spielbar auf Gameduell erschienen! Es ist Anbieter-übergreifend erst die fünfte und voraussichtlich auch letzte Multiplayer-Skillgame Veröffentlichung in diesem Jahr. Umso wichtiger also das Räuber Rommé auch überzeugen kann, sonst sieht es für 2014 wohl richtig, richtig mau aus auf diesem Gebiet. Was das neue Brettspiel von Gameduell in unserem Praxistest tatsächlich hergegeben hat erfahrt ihr in dieser Review!

Spielregeln Räuber Romme online spielen – Gameduell

Ziel / Punkteberechnung: Das Ziel des Spiels ist es, als erster alle Spielsteine auf dem Tisch abzulegen. Es gibt insgesamt 80 Spielsteine und 4 Joker (schwarz). Diese haben vier verschiedene Farben (blau, gelb, grün, rot) und sind jeweils von 1 bis 10 nummeriert. Jede Farbe kommt dabei zweimal vor. Jeder Spielstein hat genau den Wert, der auf ihm notiert ist. Ein Jokerstein zählt allerdings 50 Augen und kann generell jeden anderen Spielstein ersetzen.

Legt ein Spieler all seine Spielsteine im ersten Zug ab, werden dem Gegner, der noch keinen Stein ausgelegt hat, -200 Punkten berechnet. Wer schon auslegen konnte, bekommt -100 Punkte.

Spielablauf: Bevor es zum Ablegen kommt, erhält jeder Spieler 14 Steine, die nur für ihn sichtbar sind. Die übrigen Steine werden verdeckt auf einen Stapel an die Seite gelegt.

Zu Spielbeginn muss jeder Spieler mindestens eine sogenannte „Serie“ von Spielsteinen auslegen. Diese „Serie“ (bzw. „Serien“, falls direkt mehr als eine Serie ausgelegt wird), muss mindestens 20 Punkte in der Summe ergeben. Eine “Gruppe” besteht dabei z.B. aus 3 in Blau, 3 in Rot, 3 in Gelb und 3 in Grün. Eine “Reihe” setzt sich aus mindestens 3 Spielsteinen mit fortlaufendem Wert und gleicher Farbe zusammen.

Wer nicht auslegen kann (z.B. da er beim ersten Auslegen keine Serie aus mindestens 20 Punkten hat) muss einen Stein vom Stapel aufnehmen und beendet seinen Zug.

Man kann beim ersten Auslegen keine bereits auf dem Tisch liegende Steine benutzen.

Nach dem ersten Auslagen dürfen sie nach Belieben manipulieren in dem Sie von einer Reihe zwei Spielsteine entfernen und dann eigene Spielsteine ergänzen, so dass die Reihe weiter besteht. Die entfernten Spielsteine dürfen Sie aber nicht aufnehmen, sondern müssen auf dem Tisch an anderer Stelle wieder eingesetzt werden. Neben dem manipulieren haben Sie ausserdem die Möglichkeit bestehende Gruppen auf dem Spielfeld durch einzelne oder mehrere Spielsteine zu ergänzen.

Sieger ist, wer als Erster keine Steine mehr auf der Hand hält. Sollte kein Zug mehr möglich sein, bevor jemand alle Spielsteine ausgelegt hat, endet das Spiel auch. In diesem Falle werden die verbleibenden Punkte der Spielsteine addiert, derjenige mit den wenigsten Punkten gewinnt

Räuber Romme auf Gameduell hatten wir euch bereits im Juli in einer ersten Preview vorgestellt. Es ist der erste echte Klon des beliebten Brettspiele-Klassikers Rummikub überhaupt, denn anders als etwa bei Rummyclub auf Stargames oder Okey Classic auf Gimigames muss man bei Räuber Rommé seine Spielsteine nicht alle auf einmal ablegen und kann im späteren Spielverlauf auch noch “Manipulieren” und “Ergänzen”, was einerseits für mehr Abwechslung und Unterhaltung, sowie andererseits für einen angemesseneren, da niedrigeren Glücksfaktor sorgt.

Hervorzuheben ist vor allem die erneut sehr gute Usability, die man von Gameduell aber ohnehin seit Jahren gewohnt ist. Neueinsteiger die das neue Spiel noch nicht kennen haben so oft sie wollen die Möglichkeit an einer kostenlosen Einführungsrunde ohne echte Mitspieler teilzunehmen. Das Ingame-Tutorial erklärt Schritt für Schritt wie man Räuber Romme spielt, es ist knapp gehalten und trotzdem vollständig. Einfach Perfekt.

Ganz neu für ein Spiel dieser Art, ist das große und übersichtliche Spielfeld im Raster-Design, auf dem die Spielsteine ausgelegt werden. Es sorgt für eine einfache und intuitive Spielbarkeit und ist die bislang beste Lösung für das “Platzproblem” unter dem die meisten anderen Umsetzungen dieser und ähnlicher Spiele häufig leiden. Besonders unkompliziert und flexibel ist daher auch das Ablegen (und auch Sortieren) der Spielsteine umgesetzt. Wer die gleichen Prozesse z.B. mit dem Auslegen oder Sortieren der Karten beim normalen Rommé auf m2p-Games vergleicht, der erkennt ganz schnell, dass die beiden Spiele hier wirklich Welten voneinander trennen.

Da man bis zu 50 Sekunden Zeit hat um seinen Spielzug abzuschließen spielt sich Räuber Rommé ausserdem absolut stressfrei. In Kombination mit der tollen Musik und den passenden Zwischengeräuschen (u.a. rauschendes Wasser) eignet sich das Brettspiel wie kein zweites Skillgame zum Abschalten und Entspannen. Die dementsprechend wohl auch bewusst inszenierte Urlaubsumgebung am Strand trägt ihren Teil dazu bei, ist als Setting aber ggf. auch Geschmackssache. Zumindest hierzulande spielt man das Original Rummikub ja eher mit der Familie am Tisch. Wenn überhaupt ist dies unser einziger (theoretischer) Kritikpunkt an diesem neuen Spiel. Wir persönlich fanden und finden die Idee mit dem Strand allerdings durchweg genial.

räuber romme Gameduell

Räuber Romme kostenlos spielen – Faktencheck

Das ist gut! Das ist nicht so gut!
Positiv 1. echter Rummikub-Klon
Positiv Passabler Glücksfaktor
Positiv Top-Usability
Positiv Gut zum Entspannen
Positiv Sehr gute Musik und Soundgeräusche
Negativ Strand-Setting Geschmackssache

Fazit

Räuber Romme online spielen auf Gameduell ist eine echter Genuss und entspannende Unterhaltung pur! Sowohl für Einsteiger wie auch Profis ist das Spiel bestens für die Mittagspause oder einen Onlinespiele-Nachmittag mit Freunden geeignet. Man kann nur hoffen das es auch 2014 noch so hochwertige, neue Multiplayer-Skillgames geben wird!

Spieler Dauer Grafik Musik Spaß Glück Leserbewertung

Multiplayer

Spielzeit

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

2-4 5-20 top top top mittel Abstimmen!
Räuber Rommé Testsiegel (Gameduell)

Einen Kommentar schreiben