Score2Win: Scoretris *Neues Puzzlespiel*

Mit Scoretris ist, wie momentan zu jedem Wochenende üblich, ein weiteres neues Spiel und Sachpreisturnier auf Score2Win gestartet! Wie unschwer zu erraten handelt es sich beim aktuellen Puzzlespiel-Release um einen Tetris-Ableger, der sich aus spielerischer Sicht auffällig stark am Original orientiert.

Beim aktuellen Scoretris-Highscoreturnier das erst am 3. November 2012 endet, wird mit 15 Coins Einsatz pro Versuch gespielt. Dies sind umgerechnet 30 Cent! Die besten drei Puzzlespieler gewinnen als Hauptpreise einen 32″ Samsung FULL-HD Fernseher, einen Apple iPod-touch MP3-Player bzw. ein Samsung Galaxy Y-Smartphone! Die Plätze 4-100 dürfen sich je nach Platzierung über 3.200 bis 80 Prämienpunkte für den Score2Win-Shop freuen. Unter allen Mitspielern wird zusätzlich noch ein 50€ Amazon.de-Gutschein verlost.

Spielregeln Scoretris (Score2Win)

Ziel: Bilde so viele Reihen übereinander wie möglich und kassiere Punkte. Aber sei schnell, die Steine fallen immer flotter.

Spielablauf: So simpel und doch so fesselnd. Steuere die herabfallenden Steine und bilde so viele horizontale Reihen wie möglich. Für jeden platzierten Stein und jede Reihe gibt es Punkte. Vervollständigst Du mehrere Reihen gleichzeitig, gibt es sogar Bonuspunkte.

Steuerung: linke Pfeiltaste = links, rechte Pfeiltaste = rechts, untere Pfeiltaste = schnell runter, obere Pfeiltaste = drehen

Neu ausgedachte Bonusitems oder zu lösende Spezialaufgaben gibt es bei Scoretris nicht. Stattdessen ist das Spiel vom Gameplay her so klassisch und unkompliziert wie nur möglich ausgelegt und spricht damit vor allem wieder Gelegenheitsspieler & Anfänger an. Das Score2Win grundsätzlich wenige bis keine neuen Ideen in ihre Skillgames einfliessen lässt sind wir ja inzwischen gewohnt. Und weiter schlimm ist das auch nicht wirklich, denn wenn man sich z.B. die komplexeren Varianten Jetris auf Gameduell und Startris auf King.com anschaut, kann man sich gerade über eine bis hierhin auf keinem deutschen Geldspiele-Portal verfügbare, schlichte und originalgetreue Tetris-Umsetzung besonders freuen.

Wenn bei einem simplen Spiel ohne Extras dann allerdings bei der Umsetzung nicht alles stimmt, kann der Schuss aber auch schnell mal hinten losgehen. Bei Scoretris ist dies teilweise der Fall.

Größte Schwäche ist die Pfeiltasten-Steuerung, was vor allem (aber nicht auschließlich) daran liegt, dass die Spielsteine mit der oberen Pfeiltaste gedreht werden müssen. Beim guten alten Gameboy hatte man dazu noch einen eigenen Knopf auf der rechten Seite und musste daher nicht mit jedem neuen Spielstein seine Finger verknoten um zügig voranzukommen. Gleichzeitig den Spielstein drehen und die Richtung wechseln / beschleunigen ist bei Scoretris jedenfalls nicht wirklich möglich. Auch ein sofortiger Spielstein-Fall ist zusätzlich zum beschleunigten Fall nicht möglich. Besser macht es Gameduell mit seiner Jetris-Variante, denn hier kann auch komplett mit der Maus gesteuert werden, wobei man zum drehen klickt, zum seitlich bewegen mit der Hand fährt und zum sofortigen Spielstein-Fall die Leertaste drückt. Statt dieser Ideallösung hätte Score2Win natürlich auch bei einer reinen Tastensteuerung bleiben können, aber dann zumindest mit einer alternativen Taste zum Drehen für die linke Hand (z.B. X). Alles in allem entpuppt sich die Steuerung als ziemlich ungelenk und auch das Gameplay wird durch den fehlenden Sofort-Fall spürbar entschleunigt.

Hinzu kommt, dass auch der Schwierigkeitsgrad sehr einfach ist, zum Ende der 4-minütigen Spielzeit ist das Tempo der fallenden Spielsteine immer noch sehr moderat. Auch wenn es sicher nicht immer eine extrem hohe Fallgeschwindigkeit sein muss, wäre es gerade für ein Highscorespiel besser gewesen, wenn die letzten Sekunden wenigstens deutlich anspruchsvoller zu spielen wären als so wie es jetzt ist. Selbst absolute Anfänger können über das ruhige Spieltempo am Schluss wahrscheinlich noch lachen.

Was Scoretris in unserem Testurteil dann doch noch rettet ist die sehr gut abgestimmte Punkteberechnung, die den Glücksfaktor sehr stark reduziert und das Spiel auch für Spieler die nicht immer perfekt hochstapeln können attraktiv macht. Normalerweise ist es bei Tetris ja immer so das man auf die 4er-Reihen warten muss, um kräftig Punkte zu sammeln. Da es bei Scoretris aber auch für jeden (schnell) abgelegten neuen Spielstein Punkte gibt und der Bonus für das Lösen mehrerer Reihen auf einmal vergleichsweise sehr gering ist, kann man hier auch alleine durch schnelles Entfernen einzelner Reihen eine obere Platzierung erreichen. Für ganz nach vorne allerdings benötigt man wie bei allen anderen Geschicklichkeitsspielen auch natürlich schon ein wenig mehr Risiko und Glück mit den Spielsteinen.

Schade ist übrigens noch, dass Score2Win nicht daran gedacht hat einen Hilfssound für das Drehen der Spielsteine zu implementieren, denn so muss oder sollte man zumindest immer mit zusätzlichen Blicken nachkontrollieren ob der Spielstein wirklich so positioniert ist, wie es gedacht war. Ausserdem fällt bei der Farbgestaltung der Spielsteine fällt noch negativ auf, dass wenigstens die hellgrauen Spielsteine deutlich zu kontrastarm sind.

Scoretris auf Score2Win

Scoretris – Faktencheck

Das ist gut! Das ist nicht so gut!
Positiv Punkteberechnung
Positiv Anmoderationen
Negativ Steuerung
Negativ Geringer Schwierigkeitsgrad
Negativ Teilweise kein Hilfs-Sound
Negativ Kontrastarme Farbe(n)

Fazit

Scoretris auf Score2Win ist vor allem auf Grund der Punkteberechnung ein guter Einstiegstitel um erstmals in die Tetris-Welt einzutauchen. Alle anderen Spieler die das berühmte Puzzlespiel bereits kennen, werden sich dagegen überwiegend über die misslungene Steuerung und das überraschend langsame Gameplay ärgern müssen.

Spieler Dauer Grafik Musik Spaß Glück Leserbewertung

Singleplayer

Spielzeit

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

1 4 ok ok ok niedrig Abstimmen!
Scoretris Testsiegel (Score2Win)

Einen Kommentar schreiben