King: Scrapbook Detective *Neues Spiel*

Und zack, schon gibt es mit dem brandneuen Scrapbook Detective den ersten hauseigenen Popcap-Ersatz von King! Das Wimmelbildspiel, das wörtlich übersetzt  Einklebebuch-Detektiv heissen würde, grenzt nicht nur optisch schon fast an eine lupenreine 1:1 Kopie zum Vorgänger Amazing Adventures. Auch spielerisch bleibt bis auf ein paar kleine aber wichtige Details alles beim Alten:

Gestern wurde ja schon angekündigt, dass einzelne Suchelemente mitunter ihre Platzierung in den Umgebungen ändern, heute ist klar das diese Aussage pro Schauplatz nur auf ein Bruchteil aller versteckte Objekte zutrifft. Die Idee an sich ist sehr gelungen, denn es erschwert das Auswendiglernen ein wenig, wenngleich auch nicht fix platzierte Objekte immer an den gleichen Stellen auftauchen (in meinen Spielen waren es immer maximal 4 verschiedene Positionen). Besonders anspruchsvoll bzw. frustrierend ist dabei nur, dass es oft die winzig kleinen Objekte zu sein scheinen die besonders gerne rotieren aber ohnehin schon am schwersten zu entdecken sind.
Die zweitwichtigste Änderung bezieht sich auf die Punkteberechnung, da es fortan keinen Bonus mehr dafür gibt, wenn man eine Auswahl der gesuchten Objekte möglichst schnell hintereinander anklickt. Gerade deswegen ist es aber umso wichtiger das Rätsel + Bonuslevel insgesamt möglichst schnell komplett zu lösen, da letztlich die Restzeit über Sieg oder Niederlage entscheiden wird.

Ebenfalls in Scrapbook Detective hat King auch die beiden bereits bekannten Bonusmodi (Klick-Fehlersuche oder Zusammenstellrätsel) übernommen. Was bei der Fehlersuche jedoch sehr stört ist die große Schmetterlingsumrahmung, die zwar nett anzusehen ist, aber blöderweise auch das halbe Suchbild verdeckt.

Größter Kritikpunkt aber sind die teilweise irreführenden Wortbeschreibungen der Suchelemente, sodass man  immer erstmal alle Settings zumindest halb auswendig lernen muss um eine Lösungschance zu haben (es gibt nämlich über das Rätsel mit den 10 Aufgaben plus Bonuslevel verteilt ingesamt nur zwei Tippjoker). Beispiel: King schreibt Maus, meint aber nicht das Tier sondern eine PC-Maus. Ohne Jokereinsatz oder gezieltes um die Ecke denken hat man daher zu Beginn wenige Chancen auf eine schnelle und erfolgreiche Suche.

Die Grafiken sehen zwar nicht alle schön aus, aber wie will man normale Gebrauchsgegenstände wie etwa einen Anker oder eine Uhr auch besonders putzig darstellen? Ganz einfach indem man es so wie es Gameduell  bei seinem anstehenden Wimmelbild-Release Hidden Objects machen wird! Man merkt zwar das King sich wirklich sehr viel Mühe gegeben hat die Objekte gut zu verstecken aber eine Augenweide sind die Leveldesigns aus Scrapbook Detective wie auch schon diese des Vorgängers Amazing Adventures wahrlich nicht.

Pluspunkte

Leichter Einstieg für alle Amazing Adventures-Kenner,  variable Platzierung von Suchobjekten

Minuspunkte

Schwache Präsentation, irreführende Wortbeschreibungen

Fazit

Ich muss gestehen, dass ich King von den großen Anbietern am wenigsten eine so offensichtliche Abkupferei zugetraut hätte, aber aus Spielersicht ist das schlicht das beste, was der Anbieter hat machen können, denn so beweist man das man auch ohne Popcap-Lizenz da weiter machen kann womit man vor einigen Tagen kurzzeitig mal “aufgehört” hat! Wenn Gameduell jedoch die Idee mit der unterschiedlichen Platzierung  für sein bald erscheinendes Pendant Hidden Objects übernimmt, dann wird King im direkten Grafik-Vergleich wohl oder übel den Kürzeren ziehen. Dennoch stellt Scrapbook Detective nicht nur eine wichtige Trotzreaktion sondern vor allem auch ein schönes Nischenspiel dar, das die Herzen aller Wimmelbild-Spieler wieder höher schlagen lässt.

Grafik Musik Spaß Glück Gesamteindruck Leserbewertung

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

Tipps

  1. Begriffe und Platzierungen auswendig lernen (Achtung: In Geldspielen kommen Schauplätze vor, die in den kostenlosen Trainingsturnieren nicht vertreten sind)
  2. Vor allem diese Schauplatz-bezogenen Objekte merken, die an unterschiedlichen Positionen auftauchen (auch diese Stellen sollte man sich merken, da ein Objekt niemals zufällig platziert wird)
  3. Lieber ein paar Sekunden länger suchen statt die beiden Tipp-Joker zu ziehen, denn wie auch Fehlklicks wird die Nutzung mit Punkteabzug hart bestraft!
  4. Danach nur noch so schnell klicken bis der Arzt kommt und beim Klicken immer schon das nächste Wort unten nachlesen um keine Zeit zu verschenken :)

Einen Kommentar schreiben