Scrubby Dubby Saga für Facebook, iOS und Android!

Scrubby Dubby Saga

Scrubby Dubby Saga ist vergangene Woche weltweit auf Facebook und vor längerer Zeit auch teilweise schon für iOS- und Android-Geräte erschienen. Direkt zur Facebook-App gelangt ihr hier. Den Google Play-Download findet ihr hier und den Link zur iOS-App wiederum hier. Wer keine Lust hat weiterzulesen: Absoluter Spielehit, Download ist Pflicht!

Scrubby Dubby Saga ist das erste Saga-Release von King, das nicht auf einem hauseigenen Skillgame von Royalgames basiert. Das ist insofern bemerkenswert, als dass das Geldspiele-Portal in veröffentlichten Mitarbeiter-Interviews regelmäßig als Testplattform für neue Cross-Platform-Spiele charakterisiert wird bzw. wurde. Im Falle von Scrubby Dubby Saga liegt die Ursache wohl schlichtweg darin, dass es bis vor einigen Jahren ja noch den Popcap-Spieleklassiker Chuzzle im Angebot von Royalgames gab. Genauer gesagt von 2008-2011, als die Seite noch King hieß und unter der Domain King.com betrieben wurde. Und da Chuzzle schon damals zu den beliebtestens Skillgames zählte, hatte King wohl überhaupt keine Notwendigkeit mehr, weitere Daten und Feedback zur Erfolgmessung der bereits bewährten Spielmechanik zu sammeln. Ansonsten ist das Spiel Puzzle Mana auf Royalgames das aktuell Chuzzle-ähnlichste Spiel des Skillgaming-Portals.

Ähnlich wie schon Candy Crush Saga gegenüber Bejeweled, setzt auch Scrubby Dubby Saga gegenüber Chuzzle beim Featureumfang noch einmal ordentlich einen oben drauf: Man kann verschiedene Typen von Bomben bilden (Reihen-/ Zeilensprenger, Gewöhnliche Bombe) und diese im Bedarfsfall auch noch zu stärkeren Mega-Bomben mit noch größerer Reichweite miteinander kombinieren. Sicherlich nicht überdurchschnittlich innovativ, aber eine sinnvolle Ergänzung und gemessen am Spielspaß des Endprodukts einfach sehr gut umgesetzt. Nur allzu schade daher, dass es bis dato kein vergleichbares Scrubby Dubby-Geldspiel mit eben diesem erweiterten Featureumfang auch auf Royalgames gibt!

Scrubby Dubby Saga weist gegenüber Chuzzle nicht nur eine erweiterte Spielmechanik, sondern natürlich auch ein viel breiteres Spektrum an verschiedenen Spielmodi auf. Besonders das Sammeln von Perlen und das Befreien von Quallen sind sinnvolle und unterhaltsame Aufgaben-Erweiterungen, die beim Spielen für noch mehr Abwechslung sorgen. Das Sammeln von Perlen ist allerdings nicht ganz neu. Das hat es auch beim Skillgame Fluffy Birds von Gameduell schon in vergleichbarer Form gegeben: Dort sind es Goldene Eier, die man kombinieren muss (oder zumindest sollte). Ich vermute deshalb, dass sich King bei der Planung dieses einen Spielmodus für Scrubby Dubby Saga auch genau von diesem Spiel hat inspirieren lassen. Wenn ich mich richtig erinnere, hat Fluffy Birds auch zu den beiden erfolgreichsten Gameduell Singleplayer-Titeln auf Facebook und mobil gehört (zusammen mit Bubble Speed).

Ganz interessant ist auch, dass Scrubby Dubby Saga auf Android als Public-Beta zunächst unter der Bezeichnung Splish Splash Saga erschienen ist (Aktuell ist die Beta-Version immer noch zum Download erhältlich; die Grafik entspricht aber inzwischen schon dieser der Endfassung: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.king.splishsplashsaga). Ich persönlich finde sowohl den Namen Splish Splash Saga als auch die Map- und Level-Melodien aus der Public-Beta deutlich besser als beim finalen Scrubby Dubby Saga. Vergleicht den Soundtrack ruhig selbst mal, solange der Download noch möglich ist! Die Qualität des finalen Soundtracks klingt aber zugegebenermaßen wieder deutlich hochwertiger produziert und nach Orchestermusik.

Aber nochmal zurück zum Titel des Spiels: Inzwischen ist zwar klar, dass es sich bei Scrubby und Dubby um die zwei Hauptcharaktere aus dem neuen Puzzlespiel handelt, aber als Außenstehender kann man mit dem Namen Scrubby Dubby Saga immer noch nicht viel Anfangen und das ganze klingt eher nach irgendwas kindischem aus der Sesamstraße oder aus einem Schlümpfe-Comic. Candy Crush Saga oder eben auch Splish Splash Saga klingen da schon wesentlich cooler und nicht ganz so peinlich. Ich finde daher, das die finale Namensgebung zumindest im Hinblick auf Viralität und Mund-Propaganda als Fehlgriff zu bezeichnen ist.

Ansonsten macht es bei diesem Release produkttechnisch fast gar keinen Sinn auf die ganzen spielerischen Einzelheiten einzugehen. Daher in aller Kürze grob zusammengefasst: Scrubby Dubby Saga gehört zusammen mit Candy Crush (Soda) Saga, Bubble Witch Saga 1 und Pet Rescue Saga zu den motivierendsten und fairsten King-Spielen. Strategische Spielweise spielt hier wieder eine ganz entscheidende Rolle und ist der gewichtigste Positivfaktor des neuen Spiels. Das genaue Gegenteil zum “Glücksspiel” Pepper Panic Saga also. Was das Gameplay angeht ist Scrubby Dubby Saga wirklich wieder (fast) perfekt umgesetzt. Insgesamt einfach genau das, was man sich von einer Cross-Plattform-Variante eines Chuzzle auch gewünscht hätte. Schön auch, dass es die Idee der Mega-Candys aus Candy Crush Saga wieder mit ins Spiel geschafft hat. Besonders gut ist zudem die flüssige Performance des Spiels sowie die vergleichsweise schlichte Grafik. Keine permanente Effekthascherei wie bei Candy Cush Soda Saga oder Zynga’s Farmville Harvest Swap. Statt dessen bleibt der Fokus immer voll aufs Gameplay gerichtet. Auch das tut manchmal einfach nur gut und fördert den Entspannungsfaktor beim Spielen immens.

Als befremdlich empfinde ich allerdings ein kleines Detail bei der Präsentation von Scrubby Dubby Saga, und zwar in dem Spielmodus, bei dem man seine Facebook-Freunde vom Spielfeld befreien muss. Nicht wegen dem Spielmodus an sich, sondern eben auf Grund der Darstellung von den Profilbildern seiner Freunde auf dem Spielfeld. Dieses Feature sollte zumindest optional sein. Erstens kann ich mir gut vorstellen, dass die jetzige Darstellung bei vielen Gelegenheitsspielern für Verwirrung sorgen wird, weil ja theoretisch zu befüchten wäre, dass Facebook-Freunde beim Spielen solcher Level ungefragt mit Anfragen bombardiert werden. Zweitens glaube ich, dass viele Kunden mit ihrer Entscheidung ein Spiel zu spielen doch gerade bewusst Ablenkung (vom Alltag) suchen oder einfach mal kurz Ruhe und Entspannung haben wollen. Sonst würde man sich ja nicht mit Scrubby Dubby Saga unterhalten, sondern könnte einfach chatten oder ein Multiplayer-Spiel spielen. Hinzu kommt, dass die Profilbilder auch optisch einfach völlig deplatziert in der bunten Farbumgebung erscheinen. Die Spieldesigner von King werden schon gut überlegt haben was sie machen, für mich ist aber trotzdem nicht erkennbar wie die Viralität durch die bloße Darstellung von Profilbildern als Spielelemente gefördert werden könnte. Durch das Verwirrungspotential ist die Darstellung im Zweifel sogar als kontraproduktiv zu bewerten. Falls jemand eine Erklärung dafür hat, warum sich King für diese Darstellung entschieden haben könnte – ich würde mich sehr über dahingehendes Feedback freuen. Interaktion mit Freunden vor und nach dem Spiel – ja, natürlich. Gegenfalls auch direkt im Spiel. Auch dafür gibt es sicher viele Positivbeispiele. Aber  völlig funktionslose Profilbildchen auf dem Spielfeld platzieren, die nichts anderes tun als das Spieldesign und damit auch die Spieltiefe negativ zu beeinflussen?

Fazit: Scrubby Dubby Saga zählt zu den besten Spielen von King, gemessen an seinem Potential als Puzzlespiel sogar direkt an zweiter Stelle hinter Candy Crush Saga. Ein Download ist für Puzzlefans also in jedem Fall Pflicht, es ist ein absoluter Must-Have Titel! Ein einziger Grund warum Scrubby Dubby Saga aber nicht das neue Candy Crush Saga wird: Es fehlt bei schweren Levels gelegentlich die Motivation bis zum bitteren Ende weiterzuspielen, weil man schon früh im Versuch weiß, dass man ohnehin keine Chance mehr hat. Ich weiß nicht warum es keine Farbbombe in dem Spiel gibt, gehe aber davon aus, dass King dieses Szenario bei der Konzeption berücksichtigt hat und auch gute Gründe gefunden hat, darauf zu verzichten. Ich vertraue zu 100% darauf, dass das die richtige Entscheidung war. Was in meinen Augen allerdings für ein noch positiveres Spielerlebnis in jedem Fall fehlt, ist die Möglichkeit, eine besonders starke Bombe zu erstellen, die z.B. das ganze Spielfeld mit einem Zug abräumt. Scrubby Dubby Saga fühlt sich daher ein wenig wie Candy Crush (Soda) Saga ohne Schokobomben-Kombi an und das wird den Spielspaß auf Dauer trüben, spätestens dann sobald die Level schwerer werden. Ansonsten kann man an Scrubby Dubby Saga nichts aussetzen und die zwei erwähnten Detailaspekte zu den Themen Spieltitelauswahl und Spielfeld-Präsentation haben auf das (fast) brillante Gameplay ja ohnehin keinen Einfluss und wurden nur der Vollständigkeit erwähnt.

Scrubby Dubby Saga Level Walkthrough

Zum offiziellen, weltweiten Facebook-Launch vergangene Woche gibt es 180 Scrubby Dubby Saga Level zu spielen. Mit Klick auf Scrubby Dubby Saga Level Walkthrough gelangt ihr direkt zu unseren (hoffentlich) motivierenden Beispiellösungen auf Youtube. Hier als Beispiel unsere Video-Lösung vom aktuell letzten Level 180:

Wir wünschen euch viel Spaß mit Scrubby Dubby Saga – Das neue King-Spiel bietet euch Gameplay und Spielspaß auf allerhöchstem Niveau!

Einen Kommentar schreiben