Konami: Glücksspiele mit Skill-Elementen in Entwicklung!

konami logo

Gestern ist bei GamesandBusiness ein kurzer Artikel zum Thema Skill-Slots erschienen. Demnach arbeitet der renommierte japanische Videospiele-Hersteller Konami an einer neuen Generation von Glücksspielen, bei denen man nicht nur per Glück, sondern teilweise (z.B. in Form von Bonusrunden) auch Gewinne durch sein eigenes Geschick erspielen kann. Offizielle Details zu den Skill-Elementen gibt es noch nicht, aber in der Praxis wird es wohl darauf hinauslaufen, dass man sich z.B. im Rahmen einer gewonnenen Bonusrunde einen vorher festgelegten Maximalbetrag mit seinem eigenen Geschick erspielen kann und der Differenzbetrag zu dem tatsächlich erspielten Gewinn, (on top) zurück in die gesetzlich festgelegte Standardausschüttung fließt. Ggf. auch in Form eines progressiven Jackpots.

Mit “Silent Hill” soll das erste Spiel dieser neuen Generation an Automatenspielen bereits fertig entwickelt worden sein. Aktuell liegt die für den US-Bundesstaat Nevada geplante Veröffentlichung zwar noch auf Eis, eine rasche Einigung mit den Regulierungsbehörden scheint allerdings realistisch.

Das ganze hat zwar mit dem klassischen Skillgaming nur sehr entfernt etwas zu tun, aber während bei geldbasierten Skill-Games im Web schon immer auch Glücksfaktoren eine tragende Rolle gespielt haben, könnte zukünftig wiederum auch der Glücksspiel-Sektor vermehrt mit Skill-Faktoren in Berührung kommen.

Es bleibt aber dabei: Glücksspiel wird auch zukünftig Glücksspiel bleiben, vereinzelte Skill-Elemente hin oder her. Genau so wie Skillgaming auch immer Skillgaming bleiben wird – hoffe ich zumindest. Und auch wenn bei einigen wenigen Skill-Games der Faktor Glück durchaus mal vergleichbar hoch ausfallen kann wie beim klassischen Glücksspiel (bei bzw. ab einem bestimmten Skill-Niveau des oder der an einem Duell/Turnier teilnehmenden Spieler, stellt der Faktor Glück zwangsläufig das entscheidend Kriterium dar), sind selbst diese Titel in der Vergangenheit mit dem “klassischen Automaten-Glücksspiel” nie zu vergleichen gewesen (da beim Skillgaming zunächst stets die eigene Spielweise ausschlaggebend für den Spielausgang ist und eben nicht eine rein mathematisch festgelegte Gewinnverteilungs-Formel). Hohe Glücksfaktor-Werte bei unseren Spieletests bedeuten also nicht, dass es sich um ein klassisches Glücksspiel handelt, sondern in erster Linie, wie schnell der Punkt erreicht ist, bei dem zwangsläufig der Faktor Glück über Sieg oder Niederlage entscheidet. Glücksspiel ist also nicht immer auch gleich Glücksspiel.

Wer Lust hat, kann sich ja jetzt mal überlegen warum Maya Kinx auf m2p-Games kein klassisches Glücksspiel, sondern “nur” ein Skillgame mit hohem Glücksfaktor ist :) Darüber hinaus spielt natürlich auch eine ganz entscheidende Rolle, ob man ein Spiel ganz alleine oder im direkten Punktevergleich mit anderen, echten Mitspielern spielt!

Einen Kommentar schreiben