Gimigames: Neues Spiel Solitaire Circus inkl. 8 Bugs!

Heute hat Gimigames nur eine Woche nach dem African Safari-Release mit dem Kartenspiel Solitaire Circus als Spielgeldspiel nachgelegt. Wir erinnern uns an den 19. November 2010 als Gimigames seine Spieler dazu aufgerufen hat einen Namen für ein anstehendes Solitaire-Spiel zu finden und uns bereits einen ersten Preview-Screenshot präsentierte:

Den Namen Solitaire Circus finde ich persönlich absolut genial – die 50€ Echtgeld-Prämie hat sich der Ideengeber absolut verdient! Alle anderen im Gimigames-Blog gemachten Vorschläge waren da vergleichsweise eher nicht so der Kracher. Was hat sich seitdem geändert? – Optisch nicht viel! Vergleicht man den Beta-Screenshot mit dem Gameplay-Video der “finalen Version” fällt auf, dass es nur marginale optische Änderungen gegeben hat: Das Kartenblatt wurde durch einen Clown ersetzt und eine blinkende Lichterkette ist neu dazu gekommen – immerhin. Der Schriftzug “+ neues Set” am Button rechts dagegen wurde entfernt – komisch. So muss man erst einmal ausprobieren was der Button bedeutet, auch wenn es ihn in ähnlicher Form auch bei Top Cards gibt. Ich war mir jedenfalls nicht sicher ob es nicht evtl. doch ein “Spiel vorzeitig verlassen”-Button ist. Naja wie dem auch sei. Spielerisch ist Solitaire Circus schon ein Kracher. Wer das Kartenspiel mag wird sich gerne in dieser Multiplayer-Variante beweisen wollen, das tolle ist ja auch das man sofort weiss ob man gewonnen hat oder nicht! Hier die komplette Spielbeschreibung, die seitens Gimigames erstmals sehr ausführlich ausfällt:

Ein Kartenspiel mit Weitblick

Bei Solitaire Circus musst du mit dem Ablegen der Karten, auf den Ablage- oder Zielstapel, Punkte  sammeln und so die vorgegebene Punktzahl zu erreichen. Auf dem Talonstapel wird zunächst eine Karte aufgedeckt und auf deinen Handstapel gelegt. Diese Karte gilt es jetzt zu entsorgen, entweder auf den Zielstapel oder auf den Ablagestapel. Auf dem Ablagestapel dürfen nur Karten in absteigender Reihenfolge und abwechselnder Farbe gelegt werden (z.B. Rote 10, Schwarze 9, Rote 8, Schwarze 7 etc.). Auf die Zielstapel darf als erste Karte nur ein Ass gelegt werden und darauf folgend nur Karten mit demselben Kartensymbol in aufsteigender Reihenfolge (z.B. Herz Ass, Herz 1 etc.). Könige dürfen nur auf leere ablege Plätze gelegt werden.

Kannst du eine Karte auf deiner Hand nicht ablegen, wird die Nächste aufgedeckt. Sind alle Karten auf dem Talonstapel weg, wird der Handstapel umgedreht und als Talonstapel verwendet. Bereits abgelegte Karten dürfen nur gegen Punkteabzug wieder aufgenommen werden. Wenn du nicht mehr weiter kommst, hast du hast immer die Möglichkeit, ebenfalls gegen Punktabzug, ein neues Spiel zu legen. Versuche mit geschicktem Spielen dir immer ein Platz freizuhalten. So kannst du zur Not Könige und andere Karten abwerfen und Punktabzüge vermeiden.

Das Spiel geht über mehrere Runden, solange bis die Hälfte der Mitspieler die vorgegebenen Punkte erreicht haben. Viel Erfolg!

Halten wir fest: Grafik gut, Spielprinzip gut – und die Musik ebenfalls. Und wie sieht es mit der Steuerung aus? Naja geht so! Per Doppelklick kann man Karten automatisch ablegen doch nur leider wird dieser nicht immer richtig erkannt. Es stockt irgendwie ein bisschen. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass Spielkarten nicht immer angenommen werden, wenn man sie platzieren will. Man muss es dann ggf. 2,3 mal Versuchen bis es klappt. Diese Performanceprobleme fallen für die Wertung aber nicht ins Gewicht, da sie sich in Grenzen halten und sonst eigentlich alles stimmt. Mit eigentlich meine ich die erneute Vielzahl an Bugs, bei 8 hab ich aufgehört mitzuzählen und zu dokumentieren. Hier mal eine kleine Kostprobe des recht vorteilaften Freischuss-Bugs:

Jaja, nur gut das Solitaire Circus noch nicht als Echtgeld-Version online ist. Es stimmt nämlich mitunter hinten und vorne nicht.  Die 8 krassesten Fehler habe ich mal als lustige Screenshots in einem Album hochgeladen:

http://www.flickr.com/photos/skillgames/sets/72157625717632840/

Dort gibt es zu jedem Bug auch eine kurze Beschreibung, sodass ich mir an dieser Stelle weitere Ausführungen spare.

Pluspunkte

Altebewährter Klassiker in frischem Gewand, kurze Spieldauer, kein Warten auf den Gegner, einfacher Einstieg, gute audiovisuelle Umsetzung

Minuspunkte

Hakelige Steuerung, viele ärgerliche Bugs in der Spielgeld-Version, eigene Kunden als erste Betatester überhaupt?

Fazit

Solitaire Circus auf  Gimigames ist wirklich eine beeindruckende Umsetzung des Kartenspiels, auch wenn sie natürlich nicht so hübsch aussieht wie die Referenz Jack Pott’s Solitaire auf Tipp24 Games (hier gibts ein Video dazu). Die Spitzenbewertung ist selbstverständlich unter Vorbehalt zu geniessen und unterliegt der Annahme, dass bis zum Echtgeld-Release alle Bugs vollständig entfernt worden sind.

Grafik Musik Spaß Glück Gesamteindruck Leserbewertung

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

 

Tipps:

  1. Die meisten Punkte gibt es dafür wenn frisch aufgedeckte Karten sofort in die Zielstapel gelegt werden! Bevor man aber den Clown oben links erstmalig anklickt sollte man zunächst schauen was sich schon auf dem Spielfeld bewegen lässt um schnelle Punkte zu sammeln und Platz zu schaffen!
  2. Ist auf dem Spielfeld bei Start des Spiels nicht mindestens ein Spielzug möglich, so ist es am besten ein neues Set zu holen, da man die 40 Minuspunkte recht schnell wieder aufgeholt hat, man sich somit ein zu starres Set spart und gleichzeitig die Chance für ein weiteres “totes” Set absolut gering ist! Einmal im Spiel sollte dann aber kein neues Set mehr geholt werden.
  3. Immer voll konzentrieren und keinesfalls ablenken lassen! Insbesondere nicht auf den aktuellen Punktestand schauen, das kostet wertvolle Sekunden.

Eine Reaktion zu “Gimigames: Neues Spiel Solitaire Circus inkl. 8 Bugs!”

  1. skillgamer

    Freischuss-Bug reproduzieren: Sobald der Grafikfehler eintritt, dass eine Karte im Stapel (im Video ist es die 5) zu weit erscheint, muss die unmittelbar darunter liegende, (das war eine 6) auf dem Zielstapel abgelegt werden. Das funktioniert tatsächlich und danach hat man auch seine Freischüsse. Der Grafikfehler tritt allerdings nur “zufällig” auf.

    Ein weiterer Bug ist übrigens, dass eine Karte, die man nach dem Aufdecken aus einem Stapel im Spielfeld SOFORT (noch bevor man sie sieht) per Doppelklick in den Zielstapel bringt dafür sorgt, dass der Stapel im Spielfeld daraufhin nicht mehr funktioniert (es bleibt der Clown und lässt sich bzw. keine weitere neue Karte mehr aufdecken). Wenn man Pech hat muss man sich also ein neues Set holen!

Einen Kommentar schreiben