Funwin: Stone Age Review – Logikspiel

„Mache mit uns eine Reise in die Steinzeit und spiele mit uns das neue Spiel!“
-Funwin

Stone Age ist vor wenigen Stunden neu auf Funwin erschienen und das erste neue Spiele-Release des Anbieters seit Mai. Bei dem Skillgame handelt sich um eine Adaption des beliebten Gesellschafts-Brettspiels Rummikub, das sowohl erstmals auch als Duellspiel mit Computergegnern (= Multiplayer Challenge) als auch als echtes Livespiel mit bis zu 3 echten Mitspielern (= Multiplayer Match) kostenlos oder um Geldgewinne gespielt werden kann!

Stone Age online spielen – Funwin

Ziel: Lege als erster alle deine Spielsteine ab!

Spielablauf: Bei Stone Age musst du so schnell wie möglich all deine Spielsteine ablegen. Dabei musst du (aufsteigende) Reihen oder Gruppen (von gleichem Wert) bilden. Um erstmals ablegen zu können, benötigst du mindestens 20 Punkte. Dann kannst du auch Steine, die am Spielfeld liegen, beliebig mit deinen Steinen kombinieren. Wenn du nicht ablegen kannst, erhältst du einen zusätzlichen Stein. Sobald ein Spieler alle Steine abgelegt hat, ist die Runde beendet.

Das neue Stone Age auf Funwin hat seinen Namen nicht nur auf Grund des Designs, sondern auch deswegen, weil man beim Rummikub – und so auch in dieser Variante – klassischerweise mit Romme (Spiel-) Steinen statt Karten spielt.

Zusammen mit Räuber Romme von Gameduell ist Stone Age erst die zweite Rummikub-Adaption, bei der man seine Spielsteine nicht alle auf einen Schlag, sondern auch auf mehrere Spielzüge verteilt ablegen kann. Der Glücksfaktor ist daher auch in dieser Variante wieder völlig in Ordnung. Eine echte Premiere und Mehrwert ist ausserdem die Möglichkeit, an asynchronen Duellen mit Computergegnern teilzunehmen, sodass man fürs Rummikub online spielen fortan nicht mehr zwangsläufig darauf warten muss, dass zur gleichen Zeit auch echte Spieler online sind, die live mitzocken.

Der gesamte Spielablauf von Stone Age ist sehr stark an den von Räuber Romme angelehnt, die zwei größten Unterschiede sind im Prinzip die unterschiedlichen Spielfeldgrößen (8 x 16 Raster bei Stone Age gegenüber 8 x 18 Raster bei Räuber Romme), sowie die geringfügig abweichende Anzahl an Rommesteinen bei Spielstart (13 gegenüber 14). Und selbst das macht beim Spielen keinen spürbaren Unterschied aus.

Im direkten Vergleich ist Rummikub auf Gameduell immer primär in kleinen Nuancen besser: Es gibt ein besseres Tutorial, das Spielfeld wird nicht ganz so schnell voll und man hat vor Spielstart mehr Optionen die Anzahl an Spielrunden festzulegen. Bei Stone Age sind diese leider immer fix, was für die asynchronen Duelle zwar völlig in Ordnung ist, aber hinsichtlich der Livespiele dann doch viel zu limitierend.

Den größten Unterschied gibt es eigentlich in der Präsentation und dem Sound von Stone Age. Der Rummikub-Ableger von Funwin kommt grafisch deutlich schlichter daher als Räuber Romme und verzichtet im Spiel selbst sogar vollständig auf eine Begleitmusik. Nur während der Zwischenergebnisse gibt es mal kurz eine Melodie zu hören. Langweilig! Vor allem wenn man bedenkt wie schön positiv entspannend die Musikuntermalung bei Räuber Romme ist.

Zum Abschluss noch ein paar wichtige Details zu den Spielregeln: Bei Stone Age sind beim ersten Auslegen auch schon Joker erlaubt, jedoch können Steine von anderen Mitspielern die sich bereits auf dem Spielfeld befinden immer erst eine Runde nach dem eigenen ersten Auslegen mitbenutzt oder zum Anlegen verwendet werden.

stone age Funwin Photoplay

Stone Age online spielen – Faktencheck

Das ist gut! Das ist nicht so gut!
Positiv Single- und Multiplayermodus
Positiv Erster Rummikub-SP überhaupt
Negativ Fixe Spielrunden (Live-Multiplayer)
Negativ Schlichte Präsentation
Negativ Keine Musik am Tisch

Fazit

Stone Age auf Funwin zeichnet sich besonders durch seinen Singleplayer-Modus aus. Für die Möglichkeit nun jederzeit Rummikub spielen zu können ohne auf Mitspieler warten zu müssen, gibt es von uns einen Bonus in der Gesamtnoten-Bewertung (+1)! Besonders positiv am Singleplayermodus ist auch die schnelle Spielweise der Computergegner, die dafür sorgt, dass man Änderungen auf dem Spielfeld mitunter besonders rasch erkennen und analysieren muss, um seine Spielsteine im Rahmen des anschließenden eigenen Zeitfensters, trotzdem noch bestmöglich und vollständig ablegen zu können. Für blutige Anfänger ist das nämlich trotz 60 Sekunden Spielzeit nicht immer ganz so einfach! Dieser Umstand wirkt sich objektiv betrachtet jedoch nur positiv – und zwar auf den Skillfaktor – aus!

Ansonsten lässt sich Stone Age als designmäßig etwas unschönerer Abklatsch von Räuber Romme zusammenfassen, jedoch ist die Präsentation gerade für ein Onlinespiel, welches gleichzeitig auch als Photoplay-Automatenspiel verfügbar ist oder sein wird, immer noch zweckmäßig genug. Einen Notenabzug gibt es dafür zwar trotzdem genau so, wie für die vergleichsweise unflexible Spielrundenanzahl in Livespielen, aber prinzipiell sind Stone Age und Räuber Romme für Rummikub-Fans relativ gut untereinander austauschbar. Wer das eine spielt, wird auch an dem anderen seine Freude haben. Im direkten Detail-Vergleich ist allerdings Räuber Romme weiterhin der klare Referenztitel. Auch vor dem Hintergrund des damals sehr innovativen Spielfeldrasters!

Spieler Dauer Grafik Musik Spaß Glück Leserbewertung

Single-/Multiplayer

Spielzeit

Grafik

Musik

Spaß

Glücksfaktor

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

1-4 8-20 ok ok gut mittel Abstimmen!
Funwin stone age

Einen Kommentar schreiben