Funwin: Supersonic-Testbericht (Speedx 3D)

Aus “aktuellem Handyspiel-Anlass” gibt es heute mal wieder einen Funwin-Testbericht! Konkret geht es um das Action- bzw. Rennspiel Supersonic, das wie die Faust auf Auge zum grundsätzlichen Spieleportfolio des Anbieters passt: Simples und innovatives Gameplay, hoher Fun-Faktor und “billiges” Erscheinungsbild. Ziel ist es ein Raumschiff aus der Ego-Perspektive durch verschiedene Tunnel zu jagen und aufkommende Hindernisse in den schmalen Öffnungen heil zu durchfliegen! Gesteuert wird dabei ausschließlich mit Mausbewegungen. Was in Level 1 noch maßlos einfach ist, wird spätestens ab dem Sechsten eine richtig rasante Herausforderung für jeden Skillgamer! Und sonst? Die Spielidee hinter Supersonic ist älter als man denkt, aber eben im Skill Games Bereich vollkommen neu – wer aber ein Android-Handy besitzt dem wird der Spiele-Kracher Speedx 3D sicherlich längst ein Begriff sein, denn auf vielen Testseiten werden dem mobilen Genre-Klon ebenfalls nur Bestnoten zugeschrieben und man kennt das spaßige Racingspiel mit der perfekten Bewegungssensor-Steuerung einfach! Wer das Spiel nicht besitzt oder kennt kann mit diesem Gameplay-Video zu Speedx 3D von Androidpit.de kurz dort reinschnuppern. Großes Lob also an Funwin den Trend für simple Ausweich-Reaktionsspiele bereits vorab erkannt zu haben!

Die im Durchschnitt erreichte Punktzahl bei Supersonic liegt bei ~ 39.500 was darauf zurückzuführen sein könnte, dass viele Supersonic nur einmal kurz ausprobieren und es dabei belassen. Die Bestmarke liegt dagegen bei satten ~324.563 Punkten – puh, wer kann das toppen?

Pluspunkte

Simples Spielprinzip, einfacher Einstieg, perfekte Steuerung, toller Soundtrack, ehrgeizige Spielsucht

Minuspunkte

Lieblose Präsentation, frustfördernd bei knappen Zusammenstößen ;)

Fazit

Supersonic auf Funwin ist auf den ersten Blick extrem unscheinbar. Tatsächlich verbirgt sich hinter dem Titel aber ein richtiger Fun-Kracher, der vielen Spielern immer wieder aufs neue Anreiz geben wird die persönliche Bestmarke knacken zu wollen! Einzig die vernachlässigte optische Gestaltung die sehr minimalistisch und trist umgesetzt ist sorgt für einen Notenabschlag. Was auf einem Handy geht sollte auch auf einem PC machbar sein – Speedx 3D für Android-Mobiltelefone zeigt wie man ein solches Spiel trotz schlichter Grafik bunt und ansprechend gestalten kann.

Grafik Musik Spaß Glück Gesamteindruck Leserbewertung

Ungenügend!Mangelhaft!Ausreichend!Befriedigend!Gut!Sehr gut!

Tipps

  1. Die Maus beim Durchfliegen der runden Löcher immer voll in die entsprechende Richtung durchziehen und nicht etwa versuchen die Mitte der Öffnungen zu treffen – zumindest die äußeren “2 Millimeter-Ränder” die man sieht sind in Wahrheit nämlich gar keine :)
  2. Damit die Mauswege vor allem im Vollbildmodus nicht zu lang werden muss die Mausgeschwindigkeit in den Systemeinstellungen auf das Maximum eingestellt werden. Ist sie zu langsam hat man keine Chance auf hohe Punktzahlen.

3 Reaktionen zu “Funwin: Supersonic-Testbericht (Speedx 3D)”

  1. Wahnsinn

    Dem zweiten Tipp kann ich nicht zustimmen. Habe mir inzwischen angewöhnt, nur mit schneller Maus zu spielen. Sonst sind die Wege so oder so zu lang. Und gerade im kleinen Fenster sind die Ringe viel zu klein. Im Vollbildmodus hat man den Vorteil, gefühlt größere Flächen zu haben. Ich mache so auf jeden Fall ungleich mehr Punkte, also kann da irgendetwas nicht stimmen.

    Ansonsten muss ich dir zustimmen, das Spiel sieht nicht aus, macht aber irre Spaß. Spiele es auch oft einfach im Spielgeldmodus, weil es sehr herausfordernd ist. Vergleiche das immer gerne mit Snake, das hatten wir früher auf unseren Taschenrechnern in der Schule installiert. Da ging es auch immer nur darum, den Highscore zu schlagen. Teilweise saßen wir da stundenlang, um den Score mehr und mehr in die Höhe zu treiben.

  2. skillgamer

    Vielen Dank für Deinen Hinweis. Wenn man mit schneller Maus spielt hast du wohl recht aber das ist halt so ein Grenzfall. Ich probier das nachher selbst mal aus und änder das dann ab!

  3. skillgamer

    Also ich bin persönlich immer noch der Meinung, dass der Vollbildmodus keinen Vorteil bietet, weil die Mauswege drastisch länger werden. Was einem jetzt lieber ist (Treffsicherheit oder Bewegungsschnelligkeit) hängt dann wohl jeweils vom Spieler selbst ab. Den 2. Tipp habe ich deswegen rausgenommen und nach langem Überlegen mit der Empfehlung ersetzt die Mausgeschwindigkeit in den Systemeinstellungen zu erhöhen. Dass das für jeden Spieler gravierende Vorteile bringt ist wohl unzweifelhaft :) Etwas problematisch ist das ganze grundsätzlich deshalb, weil die Grenze zwischen Systemeinstellungen und Programmierung/Zusatztool da ab einem bestimmten Punkt fliessend wird. In dem konkreten Fall habe ich da aber nach langem überlegen keine Bedenken mehr gehabt diesen Tip zu geben – viele PC-Nutzer arbeiten ohnehin immer mit maximaler Mausgeschwindigkeit (ich nicht) und daher kann man das dann auch direkt allen Spielern entsprechend empfehlen. Nochmals danke für Dein Feedback – Wahnsinn ;)

    P.S.: Habe bei der Gelegenheit nochmal ein wenig mit der Performance gespielt ein qualitativ besseres Video hochgestellt.

Einen Kommentar schreiben